Skip to main content

Chromfelgen, polierte Felgen oder pulverbeschichtete Felgen reinigen


Chromfelgen, polierte Felgen oder pulverbeschichtete Felgen sehen sehr geil aus, und setzen sich von den viel mehr vertretenen Alufelgen deutlich ab. Doch diese Arten der Felgen benötigen auch eine besondere Pflege und Reinigung. So kann man mit einem üblichen Alufelgen-Reiniger nicht einfach auch Chromfelgen reinigen, denn im schlimmsten Fall würde die Chrombeschichtung matter oder sich langsam auflösen. Aus diesem Grund brauchen wir hier einen speziellen Felgenreiniger, damit die Felgen beim Reinigen keine Beschädigung erhalten. Besonders zu empfehlen ist an dieser Stelle der Sonax Felgenreiniger. Dieser Felgenreiniger ist extra für Chromfelgen, pulverbeschichtete Felgen und auch polierte Felgen entwickelt worden, und beschädigt diese Felgen nicht. Von der Anwendung her arbeitet dieser Felgenreiniger genauso, wie die üblichen Reiniger, er wird auf die Felge aufgesprüht, einige Minuten einwirken lassen, damit der Felgenreiniger den Schmutz und Bremsstaub lösen kann, und danach noch mit dem Hochdruckreiniger abspritzen. Danach sind deine Felgen perfekt gereinigt, und das natürlich auf schonender Basis.


Sonax Xtreme Felgenreiniger

15,25 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsDetails bei

Chromfelgen, polierte Felgen oder pulverbeschichtete Felgen reinigen – so gehst’s

Das Wichtigste in Kürze

Die Felgenreinigung läuft im Prinzip immer gleich ab. Je nach Verschmutzungsgrad und Felgenmaterial ist aber entscheidend, welcher Felgenreiniger verwendet wird

Felgen werten das Auto optisch auf. Es gibt sie aus Aluminium, Chrom oder auch pulverbeschichtet

Die Pflege der Felgen ist zwar zeitintensiv, lohnt sich aber, da eine gut gereinigte Felge maßgeblich zum positiven Gesamteindruck des Autos beiträgt

Welche Arten von Alufelgen gibt es genau

pulverbeschichtete felge

Felgen sind ein wichtiger Bestandteil des Autos. Sie Lüften nicht nur in gewisser Weise die Bremsen und sorgen für Stabilität, sondern können durch ihre Form, ihr Aussehen oder die Farbe, den Look eines Fahrzeuges verändern. Eine Felge kann optisch viel ausmachen, aber auch viel vom Gesamtpaket kaputt machen, wenn die Felge nicht zum Fahrzeug passt oder die Proportionen von Felge zu Auto nicht passen. Es existieren auch hier wieder verschiedene Felgenarten. Es gibt einmal die ganz klassischen Alufelgen und die guten, alten Stahlfelgen. Außerdem gibt es noch verchromte, also hochglanzverdichtete Felgen, gepulverte und polierte und lackierte Felgen.
Natürlich brauchen auch Felgen ihre Pflege, das richtige Felgen reinigen darf nicht vernachlässigt werden, besonders da jede ihre Eigenart besitzt. Das Putzen der Felge läuft im Grunde genommen immer gleich ab. Man sprüht den Felgenreiniger auf die Felge, lässt ihn einwirken (je nach Reiniger verschieden). Bei starken Verschmutzungen kann man noch eine Felgenbürste zur Hand nehmen, um auch den hart eingebrannten Bremsstaub zu lösen und dann die Felge mit dem Hochdruckreiniger oder mit klarem Wasser gründlich abzuspülen. Zum Schluss noch abtrocknen und den Anblick der glänzenden Felge genießen.

Normale Alufelgen sind eigentlich einfach zu pflegen. Hier kann man nicht viel falsch machen. Sollte man mal einen starken Reiniger zu lange auf der Felge gelassen haben, so wird sie wahrscheinlich keinen Schaden nehmen, nicht einmal wenn die Felge Kratzer hat. Trotzdem ist es nicht zu empfehlen, einen starken Felgenreiniger länger als nötig auf der Felge zu lassen. Jede Felge reagiert anders und es ist nicht vorhersehbar ob diese geschädigt werden kann, beziehungsweise ob sie einen langfristigen Schaden davonträgt. Vor allem bei billigen oder auch zweifarbigen Felgen, bei denen die Außenfläche Silber und das Felgeninnere schwarz ist, kann es sein, dass der Klarlack aufplatzt oder es sich Bläschen bilden. Deshalb sollte man bei solchen Felgen aufpassen, welchen Felgenreiniger man benutzt und wie lange man diesen auf der Felge einwirken lässt. Aber in Verbindung mit der richtigen Felgenbürste ist die normale Alufelge pflegeleicht und stellt keine große Herausforderung dar, somit gehört eine gute Felgenbürste ebenso wie ein Felgenreiniger in die Autopflege Grundausstattung

Wie sind Chromfelgen richtig zu reinigen

chromfelge

Schwieriger wird es da schon bei verchromten Felgen. Bei solchen Felgen muss man stark aufpassen, dass man keine Kratzer reinmacht. Durch das galvanische Verfahren, wodurch die Felge verchromt wird, ist zwar die Oberfläche härter und glänzender geworden, aber sie wird deshalb auch stoßempfindlicher. Bordsteine sollte man komplett meiden und einen großzügigen Abstand beim Parken lassen. Dies sollte man allerdings grundsätzlich machen, damit diese keine Bordsteinschäden bekommen. Durch die stark glänzende Oberfläche fallen auch kleine Kratzer sehr schnell auf. Hier sollte man lieber nicht mit einer Felgenbürste rangehen, sondern eher einen Waschhandschuh benutzten. Vor allem sollte man darauf achten, dass man einen Reiniger nimmt, der auch für verchromte Felgen geeignet ist. Genauso gestaltet sich dies bei gepulverten, polierten oder lackierten Felgen. Benutzt man einen zu starken oder den falschen Felgenreiniger, so kann es sein, dass die Oberfläche abgestumpft wird und ihren Glanz verliert. Deshalb sollte man einen sanften geeigneten Felgenreiniger benutzen. Wie aber bei der Edelstahlauspuff und Chrompflege, kann man auch hier eine Chrompaste oder Metallpolitur verwenden um die Felgen wieder zum Glänzen zu bringen, sollte diese mal ihren Glanz verlieren. Dazu trägt man einfach die Paste auf ein Tuch auf und reibt diese in die Felge ein. Wichtig ist, dass es ein fusselfreies, weiches Mikrofasertuch ist, um die Felge nicht zu beschädigen. Wenn die Paste schön in die Felge poliert wurde, können die Reste entfernt werden.

Und wie reinige ich lackierte Felgen richtig?

lackierte alufelgen

Bei lackierten Felgen ist es ähnlich. Diese sind empfindlich und Kratzer kann man sehr leicht erkennen. Deshalb sollte man auch hier mit der Pflege aufpassen und einen geeigneten Reiniger für lackierte Felgen benutzten. Auch sollte man bei diesen mit einer Felgenbürste aufpassen. Am besten man benutzt einen Felgenschwamm oder Waschhandschuhe, sollten Verschmutzungen ohne mechanische Einwirkung nicht lösbar sein. Aber selbst mit einem Waschhandschuh sollte man aufpassen, es könnte sein, dass man sich durch feine Schmutzpartikel Kratzer in die Felge zieht. Deshalb ist auch dies mit Vorsicht zu genießen. Außerdem ist es wichtig, auf eine richtige Reihenfolge zu achten. Die Felge sollte zuerst pur mit dem Felgenreiniger vorgewaschen werden, damit der gröbste Schmutz schon einmal weg ist. Beim Hauptwaschgang kann man nun den Handschuh benutzen. Benutzt man direkt zu Beginn den Waschhandschuh, so kann die Felge zerkratzt werden und im schlimmsten Fall verschmiert man den Schmutz nur und es gestaltet sich noch schwerer diesen zu entfernen. Besser wäre es, die Felgen zu Kaufbeginn ordentlich zu waschen und diese dann mit einer Felgenversiegelung zu schützen, damit der Schmutz nicht so leicht auf der Felge haften kann und sich auch wieder leichter von der Felge löst.

Bei polierten und hochglanzverdichteten Felgen muss man genauso aufpassen, dass diese nicht verkratzen. Hier ist der Ablauf der Reinigung der gleiche.
Selbst wenn man Stahlfelgen hat, zum Beispiel als Winterfelgen oder bei einem Oldtimer, sollte man auch diese pflegen. Stahlfelgen sind dafür bekannt zu rosten. Durch eine Lackierung kann man einen Korrosionsschutz bekommen und so sehen sie auch deutlich besser aus. Außerdem wäre eine Versieglung der Felge zu empfehlen, da diese leicht anfangen zu rosten und dann überhaupt nicht mehr ansehnlich sind.
Auch bei pulverbeschichteten Felgen muss man mit der Reinigung aufpassen. Das Verfahren läuft wie bei den anderen Felgen ab. Benutzt man die falschen Reinigungsmittel oder wendet sie falsch an, so kann es zu Schäden an der Felge kommen.

Was tun bei Bordsteinschäden an der Felge – ab zum Felgendoktor

Felge Kratzer Bordsteinkante

Sollten doch einmal Kratzer in die Felge kommen oder sich Bremsstaub und Teerreste zu stark eingebrannt haben, so kann man auch hergehen und die Felge wieder aufbereiten. Dies kann man in den meisten Fällen mit einer Poliermaschine machen. Vor allem im Felgenbett kann man so die Felge wieder ganz einfach zum Glänzen bringen und diese wieder ansehnlich wirken lassen. Als erstes muss man natürlich die Felge reinigen, um den groben Schmutz zu entfernen. Nach der Reinigung kann man nun anfangen die Felge zu polieren. Je nach Grad der Verschmutzung und der Größe der Kratzer sollte man die entsprechende Politur verwenden. Nachdem die Felge poliert wurde, ist es am besten diese mit einem Felgenwachs zu versiegeln, damit der Bremsstaub es nicht so einfach hat auf der Felge haften bleibt. Durch das polieren und das Auftragen der Versieglung wird die Felgenoberfläche glatter, weshalb der Schmutz schlechter auf der Oberfläche haftet. Sollten die Felgen mal Bordsteinschäden abbekommen, so sollte man diese schnellstmöglich behandeln lassen. Das Aussehen der Felge wird so wiederhergestellt. Trotzdem sollte man nicht gleich den billigsten Felgendoc nehmen und sich erst einmal informieren, damit man auch nicht an Pfuscher gerät und die Felge so komplett zerstört wird.

Felgenversiegelung zum Schutz und die richtige Lagerung von Felgen

felgenbaum

Auch ist es empfehlenswert, Winter- beziehungsweise Sommerfelgen vor der Einlagerung zu reinigen und diese dann zu versiegeln. Denn durch die jährliche Grundreinigung bleibt die Felge länger gut erhalten und man hat seine Freude dran. Außerdem schaut diese dann deutlich besser aus und man erkennt den Unterschied zwischen einer sehr gepflegten Felge und einer ungepflegten oder nur äußerlich gepflegten Felge. Sollte man aber im Besitz von Ganzjahresreifen sein und man seine Felgen auch nicht wechselt, so ist es auch hier empfehlenswert, diese zumindest einmal im Jahr vom Fahrzeug zu entfernen und dann eine Grundreinigung vorzunehmen. Sollte man nicht im Besitz einer Hebebühne sein, kann man auch zu Leihwerkstätten fahren und das dort machen, oder ganz einfach jede Felge einzeln. Das ist zwar relativ zeitintensiv, aber der Aufwand lohnt sich. Neben der richtigen Versiegelung der Felgen ist es wichtig, die Felgen auch richtig zu lagern, hier eignet sich ein Felgenbaum besonders gut, denn bei diesem liegen die Reifen nicht auf und es entsteht kein „Standplatten“, diese Felgenbäume gibt es auch für extra breite Reifen in größeren Varianten und zusätzlich auch mit Rollen, so dass der Felgenbaum auch gefahren und bewegt werden kann.

Fazit zur richtigen Felgenreinigung

Die Felgenpflege kann sich durchaus schwer gestalten, der eingebrannte Bremsstaub und der Teer der Straße machen es einem nicht gerade einfach, sodass man doch seine Zeit mit der Felge verbringt. Aber diese Zeit zahlt sich aus. Die Felgen können das Aussehen des Fahrzeuges sehr stark beeinflussen, weshalb man sich für die richtigen Felgen entscheiden sollte und man vor allem bei der Pflege aufpassen muss, damit sie weiterhin schön und kratzerfrei bleiben. Die richtigen Produkte für die Felgenreinigung und deren Anwendung sind essentiell. Aber auch die regelmäßige Pflege ist enorm wichtig um die Autofelgen möglichst lange in einem guten Zustand zu erhalten.


Kommentare

Sascha 12. Februar 2017 um 18:54

Moin Moin
Ich habe den Tuga Grün, lasse meine Felgen aber gerade Pulvern und nun ist meine Frage ob ich denn auch nutzen kann oder doch eher den von dir genanten Reiniger.
Ich bedanke mich schon mal im voraus für eine Antwort.
Gruß Sascha

Antworten

83metoo 14. Februar 2017 um 14:12

Moin Sascha, Pulver ist nie gleich Pulver. Der Tuga grün ist ein pH-neutraler Felgenreiniger, mit dem man eigentlich alle Felgenarten reinigen kann. Ich würde das aber immer erst auf der Rückseite der Felge an einer kleinen Stelle vorsichtig testen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *