Skip to main content

Kratzer entfernen im Lack- die richtige Politur und Poliermaschine ist wichtig

Der Lack eines Autos macht viel aus und kann den optischen Gesamteindruck eines Autos zerstören. Im Grunde sollte der Lack immer ohne Kratzer sein und natürlich absolut sauber glänzen können. Um des bewirken zu können, braucht man auf jeden Fall eine Politur. Am besten eine Nano Politur, die einen Belag hinterlässt, der vor schnellen Kratzern schützt. Mit der perfekten Politur, kann man sogar recht alten Lack wieder zum Glänzen bringen. Wichtig ist, dass man bei der Politur auf Verarbeitungsfreundlichkeit achtet, auf die beste Qualität und auch auf einen annehmbaren Preis; dafür habe ich euch hier meine Libelings Polituren aufgelistet

Wer nicht von Hand polieren möchte, kann auch auf die Poliermaschine ausweichen. Mit ihr kann der Wagen eindeutig schneller kratzfrei poliert werden, man hat ein gutes Ergebnis und spart viel Zeit ein. Wichtig ist, dass man nur Poliermaschinen für Fahrzeuge einsetzt und diese auch wie empfohlen einsetzt, damit man am Ende stolz auf seine Arbeit sein kann. Man sollte sich vor dem Einsatz von Poliermaschinen immer genügend Zeit nehmen, damit keine Fehler beim Polieren passieren. Dann erst sollte man sich dem Kratzerentfernen zuwenden!

Krauss DB 5200

139,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bestseller
Krauss S15

229,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Menzerna Heavy Cut 400

15,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Menzerna Medium Cut 2500

14,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Menzerna Super Finish 3500

10,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Chemical Guys Hex Logic – Medium Polishing

ab 15,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Chemical Guys Hex Logic – Soft Polishing

ab 11,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Hier erhältst du alle Informationen für Politur für das eigene KfZ

Das wichtigste in Kürze

Silikonreiniger eignen sich, um Kratzer im Lack auszubessern, da sie diese praktisch „auffüllen“

Schleifpaste ist die aggressivste Form der Politur und wird bei tiefen Kratzern eingesetzt

Feinschleifpasten werden zur Entfernung mittlerer Kratzer benutzt, da diese feinkörniger als Schleifpasten sind und den Lack deshalb weniger abtragen

Als Basis jeder Politur steht eine gründliche Autowäsche

Als Finish kann der Lack noch geknetet werden und sollte dann wieder glänzen

Kaum aus dem Auto ausgestiegen, knallt die Autotür gegen ein wildes Sammelsurium an Dornen. Zuvor haben wir dem Auto eine ausgiebige Waschstraßeneinheit spendiert. Spätestens ab diesem Zeitpunkt müssen wir uns die Frage stellen:
Was mache ich jetzt mit meinem Lack?
Die richtige Auswahl der Politur ist keine große Wissenschaft für sich. Trotz allem muss man sich ein adäquates Vorwissen angeeignet werden.

Die Politur:
Wir unterscheiden zwischen vier unterschiedlichen Schärfegraden einer Autopolitur.
Wie bereits bekannt, verursachen viele Besuche einer Waschstraße unangenehme Swirls und Hologramme im Lack.

Da Lackdefekte nicht schön anzusehen sind und besonders im Sommer extrem negativ ins Licht fallen, nutzen wir Polituren.

  • Lackreiniger
  • Schleifpaste
  • Feinschleifpaste
  • Finish Politur

Was ist ein Lackreiniger und worin liegt dessen Einsatzgebiet?
Auto polierenLackreiniger dienen, wie der Name bereits vermuten lässt, den Lack vor Verunreinigungen zu schützen. Sofern dein Lackreiniger abrasive Anteile enthält, wird dieser dafür sorgen, dass leichte Kratzer entfernt werden. Selbst Teerflecken können hiermit entfernt werden. Zu unterscheiden sind silikonhaltige und silikonfreie Lackreiniger. Zweiteres wird benutzt, wenn der Lack weiterbearbeitet werden soll, denn auf Silikon haftet keine Versiegelung. Soll der Lack jedoch schnell und kurzzeitig auf Hochglanz gebracht werden, ist ein silikonhaltiger Reiniger die richtige Wahl. Silikon ist kein Schleifmittel und wird somit keine Kratzer auf mechanischem Weg beseitigen. Es setzt sich vielmehr in den Kratzer hinein und „füllt“ ihn aus. Somit sind die genannten Lackdefekte (Kratzer) nicht mehr so stark ersichtlich. Du kannst dir das Ganze wie bei deiner Frau vorstellen. Mit Make-Up sind ihre Verunreinigungen und Pickel verdeckt. Das Gleiche wird durch silikonhaltiges bewirkt.

Was ist Schleifpaste und wann wird diese eingesetzt?
AutpoliturSo langsam kommen wir zu der eigentlichen Politur für das Auto. Einem sehr stark verwitterten und mit Kratzern übersäten Lack kann nur noch mit einer Schleifpaste geholfen werden.
Die Schleifpaste ist die aggressivste Politur, da sie den Lack rein mechanisch immer weiter abträgt. Sie enthält grobe und viele Schleifkörner, sodass tiefe Kratzer heraus poliert werden können.
Je aggressiver eine Politur ist, desto mehr Lack wird bei jedem (Schleif-)Vorgang abgetragen. Im Grunde regelt dies jedoch die Art und Weise, wie du polierst. Du kannst selbstverständlich mit einer mittleren/leichten Politur, einem harten Pad und viel Kraft ebenso tiefe Kratzer ausbessern. Nachdem du nun mit einer starken Politur den Lack behandelt hast, wirst du merken, dass dieser noch behandlungswürdig ist. Hologramme und Schleifspuren sind die Folge. Damit diese neuen Fehler nun behoben werden können, muss nach der Nutzung zwingend mit einer Feinschleifpaste oder einer Finish-Politur nachgeholfen werden.

Feinschleifpaste? Was ist das?
Nachdem wir den tiefen Kratzer entfernt haben, sitzen wir vor einer Tür, die sich mehrfach spiegelt. Wenn ihr euch sicher seid, dass ihr nichts getrunken habt, dann seht ihr richtig!
Hologramme!

Nun stellen wir uns folgende Frage:
Krauss Rotations Poliermaschine Reicht mir die Ausarbeitung des Kratzers aus oder möchte ich den Kratzer weiter bearbeiten? Sofern wir an derselben Stelle oder einen anderen (weniger) tiefen Kratzer entfernen möchten, nutzen wir eine Feinschleifpaste.
(Die Hologramme sind noch nicht vergessen) Feinschleifpasten enthalten weniger grobe Körner und sind mittelstarke Polituren. Sie werden (wie oben beschrieben) dazu benutzt, um mittelstarke Kratzer entfernen zu können.
Sie ist ein Kompromiss aus Finish-Politur und Schleifpaste. Da die Feinschleifpaste nicht allzu aggressiv ist, kann auf einen weiteren Schritt verzichtet werden. Vorausgesetzt das Ergebnis sagt einem zu.
Der Lackabtrag ist mit dieser Politur nicht so stark ausgeprägt und kann auch direkt zu Beginn benutzt werden. Sofern du sorgfältig gearbeitet hast, müsstest du mit dem (End)-Ergebnis relativ zufrieden sein.
Hologramme und Schleifspuren sollten nicht mehr vorhanden sein. Sofern du deinen Lack noch pimpen möchtest, kannst du zum letzten Schritt übergehen. Nachdem wir nun den tiefen Kratzer entfernt haben, eventuelle leichte Defekte ausgebessert haben, sehen wir im schlimmsten Fall noch immer Hologramme. Selbstverständlich kann dieser letzte Schritt auch unter folgenden Szenarien durchgeführt werden:

  • Euer Lack ist Kratzer-, Swirl- und Hologrammfrei
  • Dein Autolack hat einige wenige Swirls auf der Motorhaube, da du lediglich die Tür mit der Schleifpaste bearbeitet hast
  • Du hast zu tief ins Glas geschaut, siehst Hologramme, und möchtest diese beseitigt haben
  • Du möchtest einfach das i-Tüpfelchen, die Kirsche auf der Sahnetorte, oder den Gin im Tonic aus deinem Lack herausholen

In all diesen (und weiteren) Szenarien kannst du nun zur Königsdisziplin übergehen. Eine Hochglanzpolitur hat null Komma nada Schleifpartikel, da diese absolut nichts vom Lack abtragen.
Die Finish-Politur holt dir den letzten Schliff aus dem Lack heraus und verschafft ihm solch einen Tiefenglanz, dass du dich selbst schärfer als HD-Sender siehst.

Dein Werk grenzt nun an Perfektion und sollte noch mit einem Wachs oder eine Versiegelung versiegelt werden.
Hierbei musst du dir überlegen, ob eher ein Wachs oder eine chemische Lackversiegelung für dich in Frage kommt, beides hat seine Vorteile und Nachteile und wird etwas anders angewendet.

Zum Ende noch wichtige Anmerkungen:
Bevor überhaupt mit dem Polieren des Lacks begonnen werden kann, solltest du sichergehen, dass der Lack frei von jeglichem Dreck ist. Sollte sich noch Dreck auf dem Lack befinden, dann wirst du diesen einarbeiten und führt zur absoluten Kapitulation deines Lacks.
Aus diesem Grund: Geh sicher, dass kein Schmutz/Verunreinigung auf dem Lack ist, bevor du mit dem Polieren beginnst. Selbst mit einer intensiven Handwäsche ist dein Auto noch nicht frei von Verunreinigungen. Um die letzten Schmutzreste entfernen zu können, musst du mit der Reinigungsknete arbeiten.
Bitte beachte bei allen Schritten des Polierens, dass zu jeder Zeit deine Karosserieteile abgeklebt bleiben sollten. Somit verhinderst du irreversiblen Schäden und Erblassen von Teilen. Solltest du diese nicht abkleben und mit der Poliermaschine auf Kunststoffteile stoßen, dann werden diese leider sehr unschöne Rückstände hinterlassen. Zusammenfassend kann somit gesagt werden, das verschiedene Polituren auf jeden Fall in dein Autopflege Set gehören, damit du den verkratzen Autolack problemlos wieder defektfrei polieren kannst.


Kommentare

Thomas 7. September 2016 um 09:18

Hallo, welches (Klebe-)Band nutzt ihr, um z.B. Fenstergummis außen, direkt neben der angrenzenden Lackfläche, abzukleben? Mein Tesa Tape hat nicht wirklich gehalten, liegt ggf. auch daran, dass ich von zuvor noch das GSS vom KochChemie auf den Gummis habe.
Ich habe auch schon gehört, dass man nach einer Vorbehandlung von Gummis und Kunststoffteilen (u.A. mit dem eben genannten KochChemie Produkt), die ggf. betroffenen Bauteile nicht unbedingt abkleben muss, sondern direkt bei fälschlicherweise aufgetragener Politur, einfach mit einem Tuch das ganze abwischen kann.
Ich habe allerdings Angst, dass meine schön gepflegten, schwarzen Gummis hässliche weiße Politur-Flecken erhält.
Was ist eure/Deine Meinung?
Danke und Grüße
Thomas

Antworten

83metoo 7. September 2016 um 09:27

Moin Thomas, dafür eignet sich 3M Scotch Tape am besten: http://www.83metoo.de/produkt/3m-scotch-blaues-band-3434-110c-25-mm-x-50-m-07897

Antworten

Thomas 7. September 2016 um 09:32

Super, vielen Dank für die rasche Antwort. Wird direkt mitbestellt!

Antworten

Giacometti Sandro 11. Dezember 2016 um 08:39

Hallo ich komme aus Luxemburg und finde deine Videos wirklich sehr hilfreich wollte dich einmal fragen wie ich meinen Lack vorbehandeln sollte da ich lauter eingetrocknete Wasserflecken auf dem Lack habe .

Ich wollte den Lack danach mit dem Nano von Koch Chemie versiegeln .
Schonmals vielen dank im voraus .

Antworten

83metoo 11. Dezember 2016 um 08:41

Moin, dafür kann ich dir Koch Chemie FSE empfehlen, das ist ein Wasserflecken Entferner mit einem Kalk Ex zugleich: http://bit.ly/KochChemieFinishSprayExterior

Antworten

Giacometti Sandro 11. Dezember 2016 um 09:46

Danke für die Schnelle Antwort soll ich das dann nach dem Polieren auftragen jnd vor der 2 k versiegelung wollte ich fragen .

Und einfach mit einem Schwamm und danach abwischen mit einem Mikrofaser um den Kalk abzubekommen.

Und wollte noch fragen was du mir für eine Politur empfiehlst bei leichten Kratzern .+pad für die Poliermaschine.

Und ob ich den Lack aber am Anfang noch kneten soll.
Vielleicht könntest du mir die Schritte einmal aufzählen wie du es machen würdest.

Vielen vielen dank

Antworten

83metoo 11. Dezember 2016 um 09:48

Schau dir mal diesen Artikel und das Video zum Thema an: http://www.83metoo.de/autopflege-blog/detailing-flow-chart-vorgehensweise-fuer-die-gesamte-autoaufbereitung

Antworten

Martin 9. Januar 2017 um 21:09

Hallo Metoo,

durch dich bin ich überhaupt auf das Thema Autopflege gestoßen und mittlerweile ist es echt eine sehr schöne Nebenbeschäftigung, wenn man mal nicht auto fahren will.
Ich poliere mittlerweile mein auto und das von der Freundin 2x im Jahr. Auto waschen tue ich dank dir mit der Gloria als Vorwäsche und anschließend 2 Eimer Wäsche. Ich wollte mich hier mit einfach mal bedanken, da ich wirklich viel von dir gelernt habe!

Gruß
Martin!

Antworten

Tobias Richter 24. Januar 2017 um 15:40

Hallo,
Ich will nach der Politur meines Wagen die 1K Nano Versiegelung anwenden.
Ist es in dem Falle sinnvoller das grüne P2.02 oder doch das grüne P1.01 von KochChemie zu verwenden, nachdem man den Wagen mit der lilalen M2.01 Politur poliert hat?
Oder sollte man sogar komplett auf die Grünen Mittel verzichten, da sie Silikon haltig ein könnten und sich somit negativ auf die Versiegelung auswirken?

Grüße Tobias

Antworten

83metoo 24. Januar 2017 um 15:45

Moin Tobias,
wichtiger ist die Frage, wie der Lackzustand nach der M2.01 aussieht, erst danach kannst du entscheiden, ob du die P2.02 (Micro Cut & Finish) oder eben die P1.01 (nur Finish) Politur, nutzt.

Schau dir diesen Artikel hier an, es ist die Reinigung des Lackes nach der Politur sehr wichtig: http://www.83metoo.de/autopflege-blog/detailing-flow-chart-vorgehensweise-fuer-die-gesamte-autoaufbereitung

Antworten

BTU 26. Januar 2017 um 14:47

hey metoo 83
erstmal vorab in riesen Kompliment wegen deiner eigenen Felgenreiniger ect. finde das das ein mutiger und toller schritt zum erfolg ist
aber jetzt zu meiner frage ich hab all deien videos zum polieren ect. angeguckt aber in keinem sagt du wie viele Pads man für 1 auto braucht bzw welche Pads da es ja auch verschiedene härten gibt oder wie oft man es wechseln sollte beim polieren …

könntest du bitte mal ein video dazu machen eventuell ein “ Starter Set zum polieren“ oder eins explizit wo du das erklärst da ich auch mein auto polieren will aber keine Ahnung habe welche und wie viele pads ….wieso machst du eigentlich nicht frage Antwort Videos ?
PS : mach weiter so Kompliment !!!

Antworten

83metoo 26. Januar 2017 um 15:14

Moin,
das sage ich bewusst nicht, weil man es nicht pauschal aussagen kann 😉
Ich würde mir, je nach Lackzustand von den Pads (hart, mittel und weich) jeweils eines oder zwei kaufen, so ist man abgesichert.

Frage Antwort Videos sollen wie genau aussehen? Die machen die meisten Youtuber doch nur, weil sie nicht auf Kommentare antworten, das mache ich doch 🙂

Antworten

Vinzenz Krieg 25. Februar 2017 um 10:39

Hallo,
ich hab einen 1990er Renault R5 dessen Lack aussieht als wäre er seit der Erstzulassung nur in schlechten Waschstrassen gewaschen worden.
Kannst du mir für so einen Fall eine Politur empfehlen?
Grüße Vinzenz

Antworten

Domi 25. Februar 2017 um 10:59

Wie sieht das ganze eigentlich mit einer Akkupoliemaschine aus gabs dazu mal iwelche Erfahrungen? Weil ich hab zwar eine Garage aber keinerlei Stromzufuhr

Antworten

83metoo 25. Februar 2017 um 20:27

Mir ist da ales sehr gute Maschine lediglich die iBrid Nano von Rupes bekannt, die aber nicht für das Polieren eines gesamten Fahrzeuges konstruiert wurde.

Antworten

Tom 26. Februar 2017 um 12:55

Hey metoo 83, das man plastik teile nicht polieren sollte das weis ich aber was ist zb mit der Stoßstange oder die heckstosstange sie sind auch aus plastik ABER mit lacküberzogen darf ich die jetzt auch polieren?

Antworten

83metoo 26. Februar 2017 um 22:04

Wenn sie lackiert sind, polierst du ja den Lack und nicht den Kunststoff.

Antworten

Alessandro 27. Februar 2017 um 18:53

Hei 83Metoo

Ich habe vor etwa 7 Monaten mein Auto Poliert, jetz môchte ich das Auto frisch polieren. Muss ich die alte Politur entfernen.? Wenn ja mit was.?

Danke dir im voraus.

Mach weiter so mit deinen Videos die sind echt spitze!!!

Liebe grüsse
alessandro

Antworten

83metoo 28. Februar 2017 um 10:27

Wieso willst du nach 7 Monaten erneut polieren?
Politur bleibt nicht auf dem Fahrzeug, also was willst du da vom Lack entfernen?

Lies dich bitte etwas in die Materie ein, z.B. hier:
1. https://www.youtube.com/watch?v=xVFSbx1nty8http://www.83metoo.de/autopflege-blog/detailing-flow-chart-vorgehensweise-fuer-die-gesamte-autoaufbereitung
2. https://www.youtube.com/watch?v=xnw-87tSXOMhttp://www.83metoo.de/autopflege-blog/menzerna-polituren-welche-polituren-brauche-ich-zum-auto-polieren

Antworten

Alessandro 28. Februar 2017 um 17:35

Ich möchte eine neue Hochglanzpolitur drau tun.
Darum dachte ich muss ich die alte entfernen.

Antworten

83metoo 28. Februar 2017 um 19:27

Nochmal: Eine Politur trägt man nicht auf, sondern wird (bei richtiger Anwendung) durch das Polieren vom Lack auch wieder abgetragen.

Antworten

Christoph.S 5. März 2017 um 05:45

Hallo,
ich möchte nach diesem Winter mein Auto komplett aufbereiten und dann das ECO Shield auftragen. Davor möchte ich meinen Lack noch einmal auf Hochglanz bringen jedoch weiß ich nicht welche Politur ich dafür nehmen soll. Der Wagen ist ein halbes Jahr alt und hat dementsprechend nur minimale Waschkratzer. Dies ist auch das erst mal das der wagen die Poliermaschine sieht. Lackfarbe ist Hell Grau (kein metallic). Könntest du mir evt. eine Politur empfehlen? Und reicht es da auch nur mit der Hand zur arbeiten wenn es wirklich darum geht den Lack auf Hochglanz zu bringen.?

Antworten

Stefan 12. März 2017 um 11:49

Hallo,
habe gerade eines der Videos auf Youtube gesehen, in dem hier der Shop vorgestellt wird. Hier auf der Seite finde ich aber nur einen Brucvhteil der Sachen die in dem Video zu sehen waren:
Es ging in dem Video um Pads und Poliermaschienen, hier sind aber nur 3 Poliermaschienen und auch viel weniger pads. Klicke ich falsch oder liegt es an meinem Browser?

Auf jeden Fall weiter so und Gratulation zu der tollen Idee, ich hoffe das es dir noch mage Spaß macht!!

Antworten

83metoo 12. März 2017 um 21:13

Moin Stefan, schau dich mal hier um: http://www.83metoo.de/autopflege-blog/einsteiger-guide-zum-polieren

Antworten

Michael 24. März 2017 um 18:02

Hallo Metoo
Ich habe einen Ford Focus mit Polarsilber Lack der ist laut härte tabelle Weich bis mittelweich welche Polierpad mit wechem härte Grad Würdest du empfehlen habe leichte und einpaar starke kratzer drinen die man schon mit dem Fingernagel spürt. Ausserdem besitze ich von Koch chemie die 8,02 und die Gelbe Freinschleifpaste und die Anti hologramm Politur Und eine Rotations Maschine.

Antworten

83metoo 25. März 2017 um 07:29

Schau mal hier, nimm dir das Set von 3 Pads ist am besten: http://www.83metoo.de/autopflege-blog/einsteiger-guide-zum-polieren

Antworten

Jonas 30. März 2017 um 07:45

Hallo 83metoo,
ich habe seit kurzer Zeit einen Audi TT in Phantom-Schwarzmetallic, leider sind im Sonnenlicht oder nach dem Waschen einige feine Kratzer zu sehen, teilweise auch hologrammähnlich. Du kennst soviele Autoprodukte, welche Politur und welches Wachs für die Nachbehandlung würdest du für das Auto empfehlen?
(ich habe auch noch eine alte Poliermaschine, allerding schafft die gerade mal 3500 U/min und schwingt dabei)

Antworten

Julian 17. April 2017 um 15:31

Hallo 83metoo,
ich spiele mit dem Gedanken in die Welt der Poliermaschinen einzutauchen. Weiter oben empfiehlst du für Einsteiger die „Krauss DB 5200“. Welche Polierpads würdest du dazu empfehlen.

Polieren möchte ich mein weißes Auto. Da der Vorbesitzer wohl nicht viel am Lack gemacht hat, gibt es immer mal wieder oberflächliche Kratzer (von der Waschstraße o.ä.)

Würde mich über eine Antwort freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Julian

Antworten

Michael 25. April 2017 um 16:58

Hi 83metoo
Mir ist kla das ich jenach Kratzerbild entweder die Koch Chemie Heavy Cut H8.02 oder die Feinschleifpaste F5.01 nehmen muss und dann die Hochglanz-Antihologramm-Politur M2.01. Nach der M2.01 kommt es auf das Karterbild ob ich die P2.01 , P1.02 oder die P1.01 nehmme hab ich das Richtig verstanden? Oder muss ich nach der M2.01 alle P Polituren von P2.01 bis P1.01 einzent durch arbeiten

Antworten

Kay 16. Mai 2017 um 09:28

Moin moin,
werde mich jetzt auch mal an das Polieren wagen und denke, dass ich mit dem weißen Pads von den ChemicalGuys (HexLogic) ganz gut aufgestellt bin. Es soll hauptsächlich Waschswirls beseitigen. Stimmst du mir da zu?
Reicht da eine zweistufige Politur und wie viele Pads benötige ich für ein komplettes Fahrzeug? Welche Politur empfielst du da? Da ich Student bin, bin ich finanziell gerade nicht gut aufgestellt und würde gerne möglichst wenig Geld investieren, wenn dies zB. durch auswaschen der Pads kompensierbar wäre.
Vielen Dank für deine ganzen super Videos und den Coupon für waschhelden.de :)!

Grüße aus Dortmund,
Kay

Antworten

83metoo 18. Mai 2017 um 18:34

Moin Kay, hol dir auf jeden Fall ein Set von 3 Polierpads, da du nur mit einem Pad schnell an die Grenzen kommst.
Schau dich auch mal hier um: http://www.83metoo.de/autopflege-blog/einsteiger-guide-zum-polieren

Antworten

Tobias Belz 21. Mai 2017 um 11:41

Hallo.
Schade das du nur Menzerna Heavy Cut verlinkt hast. Das ist eigentlich ein mehrstufiges System, danach kommt Medium Cut und dann Final Finish. Je nach Kratzerstärke fängt man auch nur bei Medium Cut an.
So ich hab einen total versauten 20 Jahre alten, schwarzen Lack wieder nahe Neuwagen Niveau gebracht. Das wäre mal was für deinen Kanal. Versaue deine Testhaube mal ordentlich und teste die Menzerna Reihe. Mein absoluter Favorit. Von Heavy bis Final.

Antworten

83metoo 23. Mai 2017 um 07:12

Immer abhängig vom Lackzustand, wie du richtig sagst, genauere Infos zu Polituren findest du hier: http://www.83metoo.de/autopflege-blog/menzerna-polituren-welche-polituren-brauche-ich-zum-auto-polieren

Antworten

Kristina 27. Mai 2017 um 13:11

Hey! Ich komme aus Österreich und bin echt begeistert von deinen Videos!
Ich habe jetzt seit 3 Monaten ein ganz neues Auto! Sollte ich meinen Neuwagen vor dem Wachsen polieren? Habe ein schwarzes Auto und man sieht in der Sonne leider wie bei jeden schwarzen Wagen ganz leichte mikrokratzer würde ich schon fast sagen. Welche Politur würdest du mir für meinen Neuwagen empfehlen?

Antworten

83metoo 27. Mai 2017 um 15:53

Moin Kristina, Gratuliere zum neuen Wagen 🙂
Schau mal hier: http://www.83metoo.de/autopflege-blog/einsteiger-guide-zum-polieren

Antworten

Milan 22. Juni 2017 um 11:30

Hallo 83metoo,
Wollte mal fragen wie oft darf man sollte man ein Auto polieren/versiegeln?

Antworten

83metoo 24. Juni 2017 um 12:20

Das kann man so verallgemeinert nicht beantworten, das ist abhängig vom Lack, dessen Dicke, wie du polierst etc.

Antworten

Marcel 4. Juli 2017 um 17:46

Hallo. Vielen Dank für die super Videos.
Ich suche für die nächste Versiegelung mit Sonax Protect and Shine eine sanfte Politur oder einen sanften Lackreiniger. Gerne würde ich das von Hand machen.
Der Mercedes Lack ist ein Jahr alt und ist neuwertig. Der Wagen wurde alle drei Monate versiegelt. Nun habe ich leider nach der letzten Schnellwaschung noch kleinere Rückstände von eingebrannten Kalkflecken, welche ich schon mit dem Wassertropfen Entferner von Meguiars fast vollständig entfernen konnte. Diese sollen nun vollkommen weg und der Lack bestmöglich für die Versiegelung vorbereitet werden, damit es wieder länger hält.
Über eine Antwort freue ich mich sehr.

Antworten

Nikolas Ostermaier 7. August 2017 um 20:00

Hallo. Bin ein großer Fan deiner Videos und hätte eine Frage.

Ich habe am Wochenende mein Auto poliert. (HeavyCut, Feinschleifpaste,Antihologramm Hochglanz). Zum Schluss habe ich noch die Lack Polish green aufgetragen. Am Anfang ging ich davon aus, dass es sich hier nur um eine sehr feine Politur für den letzten Durchgang handelt. Auf der Falsche stehen jedoch auch vermerke wie „schützt und pflegt“.

Denkt ihr ich kann bedenkenlos morgen meine Keramikversiegelung auftragen? Oder muss ich mir Gedanken machen, ob sich diese evtl. nicht richtig mit dem Lack verbindet, weil die Schutzwirkung der Politur vorhanden ist?

Danke im Voraus

Antworten

83metoo 9. August 2017 um 21:10

Moin, sprichst du von der Koch Chemie Politur? Diese enthält bei der grünen Politur auch ein Wachs, daher muss dieses unbedingt erst runter vom Lack, bevor du eine Keramikversiegelung auftragen möchtest.

Antworten

Nikolas Ostermaier 12. August 2017 um 14:05

Ja genau ist die Koch Chemie.

Antworten

Christian 7. Oktober 2017 um 18:56

Erstmal danke für die vielen informativen Videos allerdings habe ich kein Video gefunden wie man mit einer Rota poliert
Hab von den Chemical guys ein Video gefunden – bin mir aber nicht sicher ob ich wirklich ohne Druck polieren sollte.
Hätte ich vorher die videos gesehen dann hätte ich mir wohl eine Exzenter Maschine gekauft 🙂

Antworten

83metoo 8. Oktober 2017 um 11:23

Moin Chris, polieren mit der Rotationspoliermaschine ist schon deutlich anspruchsvoller als mit der Exzenterpoliermaschine, hier sind andere Dinge zu beachten.
Bei einer Rota brauchst du bspw. nicht viel bis keinen Druck auszuüben, da eine andere „Wirkung“ vorhanden ist.

Antworten

Ivan pagliarulo 13. Oktober 2017 um 16:12

Hallo Metoo. Ich wollte was fragen und zwar han ich heute die dino exzenter poliermaschine bekommen. Jezt passen die 150mm polierpads wo ich noch da han nicht drauf weil der teller schon 150mm ist, gibts da was grösseres?.. Und was ich auch noch gut gebrauchen kann ist ne gute politur um Kratzer und schleifspuren zu entfernen und etwas um Hologramme zu entfernen, das was ich zu hause hab von meguiars klappt irgendwie bei mir nicht, währe cool wenn du mich da ein wenig beraten kannst..
Danke schon im Voraus Grüsse Ivan

Antworten

Jürgen 3. Januar 2018 um 06:34

Hallo metoo, ich habe mir einen 14 Jahre alten VW Transporter gekauft, der Lack wurde sicher noch nie poliert.
Ich habe mich schlau gemacht und möchte mir die LE 3000V2 Poliermaschine zu legen, für die Aufbereitung
würde ich die Menzerna 400 verwenden. Nun meine Frage, wenn mir der Glanzgrad der 400er reicht – Glanzgrad 8 –
ist es möglich danach gleich eine Versiegelung auf zu bringen?
Bei einem neuwertigen PKW würde ich ja einen 2ten Poliervorgang vor der Versiegelung mit der 3500er starten.
Vielen Dank für deine Hilfe

Antworten

83metoo 3. Januar 2018 um 10:35

Moin Jürgen, schau dir mal den Guide zum Polieren kann, nur mit der 400er Polieren reicht nicht aus, du musst auf jeden Fall noch eine Finish Politur fahren: http://www.83metoo.de/autopflege-blog/einsteiger-guide-zum-polieren

Antworten

Nils Drosselmeyer 7. Januar 2018 um 01:24

Hi Metoo, ich habe im Moment keine Frage, aber mir ist aufgefallen, dass du noch einen Bearbeitungsvermerk auf deiner Politurseite hast 😉

Antworten

83metoo 7. Januar 2018 um 13:47

Moin Nils, was meinst du? LG Oli

Antworten

Nils Drosselmeyer 21. Januar 2018 um 02:58

Moin, sry habe jetzt erst gesehen, dass du geantwortet hast, im Text hast du folgendes geschrieben „(evtl. hier einen Link zu einem bereits bestehenden Artikel posten?)“ 🙂

Antworten

83metoo 22. Januar 2018 um 10:18

Ach herzlichen Dank, das habe ich echt übersehen! 🙂

Antworten

Tom 24. Januar 2018 um 10:44

Hi,

Hast du Erfahrungen mit dem Thema „Nass schleifen“?
Bspw wenn man Lackläufer hat u starke Kratzer.

Grüße Tom

Antworten

83metoo 28. Januar 2018 um 22:32

Ja, dafür kannst du Schleifblüten nutzen, genau. Ist aber nicht so einfach wie „normales“ Polieren.

Antworten

Patrick 15. April 2018 um 09:23

Hallo 83metoo.

Ich würde mir gerne die Krauss DB 5200 zulegen. Ich lese immer wieder von Drehzahlen 800 -1200 aber diese Maschine hat Minimum 2500 angegeben.
Ist das nicht ein Problem? Obwohl wenn du damit arbeitest funktioniert das ja sehr gut.

Gruß Patrick

Antworten

83metoo 16. April 2018 um 09:58

Nein, ist kein Problem, wieso auch?

Antworten

Alp Simsek 22. Mai 2018 um 10:24

Hallo Metoo,

Ich hätte da mal ein paar Fragen an dich. Ich habe vor kurzem ein Autohandel eröffnet und bräuchte um die Autos aufzubereiten eine Poliermaschine und Pads. Könntest du mir vielleicht ein Set erstellen?

Mit freundlichen Grüßen
SimA

Antworten

Daniel 26. Mai 2018 um 17:32

Servus Oli,

da mein Auto sehr viele Waschanlagenkratzer hat, habe ich mir vorgenommen mein Auto komplett zu polieren.
Wie ich in deinen Videos gelernt habe, sollte der Lack dafür perfekt sauber sein.
Mein Problem ist, dass die Waschbox, in der ich per Hand waschen kann ca. 30-40 Minuten Fahrtzeit entfernt liegt.
Ist das Auto nach 30-40 Minuten Fahrt immer noch sauber genug, um es dann Zuhause mit der Lackknete und Isopropanol fertig zu reinigen?

Zum anderen habe ich geplant mir die Dino KRAFTPAKET 640220 Exzenter Auto Poliermaschine L-HUB 9mm 650 Watt zu kaufen, da sie etwas billiger ist als z.B. die Krauss, was hälst du von der Dino? Reicht die aus, damit ich alle Kratzer rauspoliert bekomme?
(Ich würde die Poliermaschine in Kombination mit Alclear Polierpads und Mazerna Polituren verwenden)
Was ich noch wissen wollte ist, ob man mit so einer Poliermaschine an alle Stellen rankommt
oder muss ich da verwinkelte/kleinere Stellen noch mit der Handpolitur machen?
Meine letzte Frage wäre noch, ob man die Front- und Heckschürze auch ganz normal polieren kann, weil die sind ja soweit ich weiß aus Plastik oder?

Noch vielen Dank für deine tollen Videos, mach weiter so! Wäre toll, wenn du mir dabei auch noch helfen könntest.

Gruß Daniel

Antworten

Erol 10. Juli 2018 um 22:06

Hi Oli,
Wir bekommen nächsten Monat unseren neuen Pampersbomber geliefert. Ich wollte ihn nach Erhalt so schnell wie möglich versiegeln. Meine angedachte Vorgehensweise wäre:
– waschen
– kneten
– isopropanol
– Versiegelung
Der Bomber ist ein weißer Touran R- line mit schwarzem Dach,Akzenten und Spiegelkappen. Da ich im Schichtbetrieb arbeite und 3 Kinder habe, fehlt mir etwas die Zeit für eine wöchentliche Autowäsche. Wenn ich deine Videos richtig gedeutet habe, würde die Keramik Versieglungen von liquid Elements(eco shield) zu mir passen. Ich wollte mich auch noch mal für deine tollen Videos bedanken. Hab meinen 25 Jahre alten Golf Cabrio nach deinen ausführlichen tipps in deinen Videos poliert (menzerna) und versiegelt(fusso coat 12m). Die Nachbarn waren sehr neidisch 😉 und ich hab viel Lob geerntet.
Gruß
Erol

Antworten

Heiko 3. August 2018 um 16:16

Hallo Oli,

Ich habe eine kurze Frage, du hast auf deiner Seite eine Auflistung von dem Zustand der Lacke… jetzt meine Frage ich habe auf der Motorhaube einen Kratzer wo bisschen tiefer ist und der Rest vom Auto ist mittelmäßig kann ich nur da wo der Kratzer ist die Menzerna heavy cut 400 nehmen und für den Rest die 2500 und 3500????? oder muss ich das ganze Auto mit der heavy Cut bearbeiten?

Grüße Heiko

Antworten

83metoo 7. August 2018 um 11:06

Moin Heiko, wenn dann musst du bauteilweise polieren, sprich die gesamte Haube mit der 400er und dann mit der 3500er.

Antworten

Özgür Demirci 23. September 2018 um 15:00

Hallo Oli,

hätte mal eine Frage zum Thema Lackreiniger (wird meiner Meinung nach etwas Stiefmütterlich bahndelt 😀 , alle reden bloß vom kneten).
Wann kommt der Lackreiniger zum einsatzt (nach dem Kneten, vor dem Polieren) ? Wo würdest du es (wenn du es benutzten würdest) in deinem Flowchart platzieren?
Oder ersetzt der Lackreiniger (zum Teil) das Kneten und das Polieren? Andersherum gefragt brauche ich überhaut einen Lackreiniger wenn ich zuerst knete dann poliere?
Ich hoffe ich konnte mein Problem verständlich erklären.

Mit freundlichen Grüßen

Ozgaa

Antworten

Torben 15. Oktober 2018 um 07:52

Moin! Finde deine Videos klassse und lehrreich! Weiter so!

Was hälst du von den CarLack68 Produkten bzw. sind sie dir bekannt?

LG Torben

Antworten

83metoo 15. Oktober 2018 um 11:27

Moin Torben,
die Produkte kenne ich nicht. LG Oli

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *