Skip to main content

Mein Auto ist schmutzig und muss gewaschen werden

Wenn das Auto schmutzig ist, muss es natürlich gewaschen werden, hierzu hat sich die „zwei Eimer Handwäsche“ als sehr gut und schonend für den Autolack herausgestellt. Beim schonenden Waschen des Autos werden deutlich weniger Kratzer in den Lack gemacht, als durch eine Fahrt in die Waschanlage. Die optimale Anleitung für die Reinigung deines Autos, findest du hier in meinem Video Tutorial zur Handwäsche deines Autos. Zudem habe ich dir hier alle Autopflege-Produkte, die du für das Reinigen deines Autos benötigst, aufgelistet. Hierbei handelt es sich um Produktempfehlungen von mir, Produkte die ich selbst getestet habe und auch selbst gerne verwende.


Bestseller
83metoo Wonder Dryer Trockentuch

17,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Koch Chemie Gentle Snow Foam

15,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bestseller
Gloria FM10

25,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Felgenschrubber

23,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Autowaschen zwei Eimer Prinzip

Das wichtigste in Kürze

Das 2 Eimer Prinzip ist eine bewährte Methode, um das Fahrzeug gründlich zu reinigen und intensiv zu pflegen

Man beginnt mit der Vorwäsche, um das Auto und den Lack auf die Reinigung vorzubereiten und grobe Verschmutzungen zu entfernen

Hier wird auch schon der Felgenreiniger aufgetragen, der kurz einwirken sollte

Mit Hilfe von zwei Wascheimern folgt dann die gründliche Handwäsche

Als letztes wird der Lack mit einem Mikrofasertuch abgetrocknet, um keine Wasserflecken oder Schlieren auf dem Lack zurückzulassen

Waschkratzer und Hologramme können durch eine falsche Wäsche oder durch Benutzung falscher Produkte entstehen. Es kann immer sein, dass Waschkratzer entstehen, wenn man nicht aufpasst, allerdings lassen sie sich durch die Handwäsche mit dem zwei Eimer Prinzip vermeiden.

Auto waschen eigenes Grundstück

Die Benutzung von zwei Eimern, wobei einer nur zum Putzen des Waschhandschuhs gedacht ist, und der andere mit sauberem Schaumwasser befüllt ist. So wird der zuvor abgetragene Dreck nicht wieder direkt auf den Lack aufgetragen.
Zur Vorbereitung für die Handwäsche zählt, dass man alle benötigten Materialien entweder zum Waschpark mitnimmt oder -wenn man vor der Haustüre sein Auto wäscht- die Utensilien mit rausnimmt. Dabei sollte man nur das mitnehmen, was auch wirklich benötigt wird, besser gesagt kann man sich schon zuhause kurz darüber Gedanken machen, welches Shampoo oder sonstiges man benutzen will. Wenn man möchte, kann in die beiden Eimer schon Wasser gefüllt werden, allerdings ist es dann umso wichtiger, dass sie dann wirklich fest verschlossen sind. Eine sanfte Fahrweise wird natürlich dabei empfohlen. Die Eimer lassen sich aber auch direkt im Waschpark mit Wasser befüllen, dort kostet es aber. Die Suche eines Waschparks ist auch wichtig. Einige erlauben die Mitnahme eigener Produkte nicht, andere sehen es nicht gerne, dass, besonders bei hohem Kundenaufkommen, eine Handwäsche gemacht wird.
Vor der eigentlichen Wäsche sollte das Auto auch eine Vorwäsche bekommen, sodass schon mal grober Schmutz vom Lack abgetragen wird. Die Vorwäsche sollte in Form einer Schaumwäsche geschehen. Dazu benutzt man einen Drucksprüher, welcher mit Wasser Snow Foam und dem Shampoo befüllt ist. Im Anschluss wird das Fahrzeug mit dem Schaum gut benetzt und danach mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt. Bevor man den Schaum auf das Auto sprüht, können noch Felgen gereinigt und Insekten entfernt werden. Die Vorwäsche ist wichtig, damit keine größeren Kratzer entstehen können und der Waschhandschuh nicht so schnell dreckig wird.
Die Eimer sollten für diesen Einsatz geeignet sein, damit ist gemeint, dass sie ein ordentliches Volumen besitzen und auch eine gute Qualität haben. Eimer, die für einen Grid Guard Einsatz oder eine Dirt Trap geeignet sind, sind am besten für die Handwäsche geeignet. Durch das Grid Guard lässt sich der Dreck gut vom Handschuh entfernen und die Dirt Trap hält den meisten Schmutz unten am Boden, sodass dieser sich nicht wieder im Handschuh findet. Solche Eimer erleichtern die Arbeit um Einiges und können euch ärgerliche Waschkratzer, die durch Dreck verursacht werden, ersparen.

Zwei Eimer Handwäsche

Die Autohandwäsche geschieht mit zwei Eimern. Ein Eimer wird mit Schaumwasser gefüllt, bzw. mit Wasser, in den dann das Shampoo reinkommt und dann nochmals aufgeschäumt wird. Dieser Eimer ist nur dazu gedacht, um den Schaum mit einem Waschhandschuh auf das Fahrzeug aufzutragen. Der zweite Eimer wird mit klarem Wasser befüllt. Dieser Eimer wird auch Rinse-Eimer genannt. Hier wird der Handschuh gewaschen. Trotzdem sollte der Handschuh nicht im Eimer ausgewringt werden, sondern weg vom Eimer, sodass der Dreck nicht darin landet und dann noch möglicherweise auf den Lack kommt und ihn im schlimmsten Fall zerkratzt. Nachdem man das Fahrzeug mit einer Schaum Vorwäsche behandelt hat und diese auch mit dem Hochdruckreiniger oder einem Wasserschlauch abgespült hat, kann man mit der Handwäsche beginnen. Den Waschhandschuh tunkt man in den Eimer mit dem Schaumwasser, sodass er gut nass ist und auch Schaum hat. Anschließend beginnt man dann von oben, das Fahrzeug zu reinigen. Da der Waschhandschuh den Dreck aufsammelt, wird in kleinen partiellen Stellen gereinigt. Anschließend wird dann entweder die Seite gewechselt oder dieser in den zweiten Eimer gereinigt. Dazu den Waschhandschuh gegen das Grid Guard reiben, sodass der Schmutz aus dem Handschuh kommt. Der Handschuh wird dann außerhalb des Eimers ausgewrungen und anschließend wieder in den ersten Eimer getaucht, um neuen Schaum aufzunehmen. Man beginnt von oben das Fahrzeug zu reinigen, da sich unten mehr Schmutz ansammelt und dieser ja nicht nach oben getragen werden soll. Am besten ist es, wenn man das Auto in horizontalen Linien säubert. Auch die Einteilung in Teilstücke kann bei der Reinigung helfen.

Autolack trocknen

Nach der Wäsche müsst ihr den Autolack trocknen, das ist sehr wichtig und darf nicht vergessen werden. Dies macht man mit einem langfasrigen Trockentuch, dass genug Wasser aufnehmen kann, damit keine Schlieren oder sonstiges entstehen. Die Trocknung des Lackes ist sehr wichtig, da sonst Wasserflecken entstehen können, die sehr unschön aussehen. Um die Trocknung zu erleichtern, empfiehlt sich das Auftragen einer Lackversiegelung, da durch diese das meiste Wasser abfließt und die Trocknung dadurch sehr einfach ist und man auch keine großen Probleme mit Schlieren oder Wasserflecken hat. Außerdem gibt es noch Sprays, die dabei helfen den Lack abzutrocknen, dies kann zum Beispiel benutzt werden, nachdem der Lack von Versiegelungen und Wachsen befreit wurde und sich so überall große Wasserspots gebildet haben.
Nach einer Handwäsche kann noch ein Wachs oder eine Versiegelung aufgetragen werden, sollte noch keine vorhanden sein. Aber auch ein Detailer kann als Topping für die Handwäsche durchgehen. Dieser verstärkt den Glanz des Lackes und kann für einen Wet Look sorgen, der sehr gut ausschaut. Durch den Detailer wird der Lack ein bisschen versiegelt, allerdings ersetzt dieser keine vollwertige Versiegelung oder ein vollwertiges Wachs, sondern dient nur als Zusatzprodukt, besser gesagt als Ergänzung zum Produkt.
Die Handwäsche mit dem zwei Eimer Prinzip ist bei der richtigen Anwendung sehr lackschonend. Die richtige Anwendung aber auch Vorbereitung ist wichtig, sodass der Lack richtig sauber wird. Eine richtige Handwäsche braucht zwar seine Zeit, allerdings wird so der Lack wirklich sauber und die Chance, Waschkratzer zu bekommen, ist sehr gering. Für viele ist eine Waschanlage zwar verlockend, weil es schnell geht, allerdings macht man sich so auf Dauer nur den Lack kaputt. Fahrzeugpflege braucht seine Zeit. Außerdem macht sie Spaß und man verbringt Zeit mit seinem Auto und eventuell auch Freunden, wenn man die Autos zusammen waschen geht. Man verliebt sich neu in sein Fahrzeug, weil es im perfekten Glanz erstrahlt und man weiß, dass der Lack gut aussieht und gepflegt ist. Natürlich ist diese Arbeit zeitintensiv, allerdings sollte man sie sich nehmen, wenn man sein Auto liebt und vor allem, wenn man einen makellosen Lack haben möchte.

CHEMICAL GUYS SPEED WIPE QUICK DETAILER -

Die Handwäsche mit dem zwei Eimer Prinzip ist sehr lackschonend, wenn man keine groben Fehler macht. Wenn man Wasser von zuhause aus mitnehmen will, sollte man darauf achten, dass die Eimer gut verschlossen sind. Ansonsten kann es passieren, dass das Wasser ausläuft und der ganze Kofferraum nass ist. Mit dem Hochdruckreiniger sollte ein guter Abstand zum Lack gehalten werden. Mit ihm sollte nicht zu nah an den Lack gegangen werden, denn dies kann Schäden am Lack und am Auto verursachen. Ein falscher Wascheimer oder auch nur ein Wascheimer kann auch zu Kratzern führen. Bei einem falschen Eimer, in dem kein Grid Guard Einsatz reinpasst, schwimmt der Schmutz im Wasser mit. Das gleiche Problem ergibt sich auch bei der Benutzung von nur einem Eimer. Der Dreck befindet sich dann in einem Eimer. Der Schmutz wird dann vom Waschhandschuh aufgenommen und kann zu Schäden auf dem Lack führen. Einen Schwamm statt eines richtigen Waschhandschuhs zu benutzen ist fatal. Dies kann zu starken Beschädigungen führen, da der Schmutz nicht „eingekapselt wird“. Außerdem solle man niemals Wasser aus dem Wascheimer über das Fahrzeug schütteln. Da in den Wascheimern der Schmutz des Fahrzeuges ist, kann dieser auf dem Lack zu Schäden führen. Ein weiterer grober Fehler der gemacht wird, ist das Fahrzeug in der Sonne zu waschen, dies kann zu Wasser oder Kalkflecken führen.

Fazit zu Autowäsche per Hand mit dem zwei Eimer Prinzip

Das zwei Eimer Prinzip ist wichtig, damit man das Auto Lackschonend reinigen kann. Anfangs ist die Methode vielleicht etwas ungewohnt und dauert lange, aber mit der Zeit findet man seinen Spaß daran und sie wird zur Routine. Wer aber Stück für Stück vorgeht und schon ein paarmal sein Auto auf diese Weise gewaschen hat wird schneller und so ist die reine Handwäsche nicht arg langsamer als zum Beispiel die durch eine Waschanlage.


Kommentare

Benjamin Urbach 18. Februar 2017 um 09:54

Hallo lieber Waschverrückter 🙂 Ich fahre einen Opel Insignia in der Sonderfarbe Mahagonibraun. Damit diese Farbe auch so richtig gut zum erscheinen kommt, habe ich bereits vieles ausprobiert. Verschiedene Wachse, Versiegelungen usw. Nun bin ich vor einigen Tagen auf deine Seite gestoßen und finde diese richtig Top. Alles spitze und präzise erklär und somit auch nur Erkenntnis gekommen, doch einige Fehler in Vergangenheit gemacht zu haben. Nur eines verstehe ich immer noch nicht. Wieso benutzt du in der Handwäsche zwei verschiedene Shampoos ? Zum einen immer das Snow Foam um Schaum zu produzieren und dann zusätzlich immer noch z.B. das Citrus von de Chemical Guys ? Die machen doch eigentlich beide das selbe ? Auto wachssicher reinigen. Gut in Geruch und Tiefenglanz mag es unterschiede geben aber vom Grundprinzip brauch ich doch um mein Ziel zu erreichen, nämlich das Auto wachssicher zu reinigen nur ein Produkt oder sehe ich das falsch ? Liebe Grüße und jetzt schon mal vielen Dank …. Benni

Antworten

83metoo 19. Februar 2017 um 08:12

Man muss nicht zwei verschiedene Shampoos nutzen, kann es aber machen 😉
Und ja, du brauchst Snow Foam und ein Shampoo, für ein gutes Schaumbild.

Antworten

Alex 9. März 2017 um 22:33

Das Snow foam ist nur zum schaum produzieren und das shampoo ist zum waschen

Antworten

Florian 22. Februar 2017 um 15:58

Ich habe einen silberne Mercedes C Klasse gewaschen und hatte alles richtig gemacht so wie in dein Videos Beschreiben. Ich Benutze auch fast alle Produkte die von dir empfohlen. aber wenn ich das Auto zum Schluss abtrocknen und dann alles nochmal gründlich unter die Lupe nehme dann sehe ich das überall so leichte Wasser Schlieren sind und das sieht natürlich scheiß* aus. wäre nett wenn du mir helfen kannst PS Benutze das Orange Baby zum abtrocknen und auch die Grit gurd Eimer … Danke

Antworten

83metoo 22. Februar 2017 um 21:21

Hey Flo, kannst du mal ein Bild hochladen, was genau sind das denn für Schlieren?

Antworten

Carlo 23. August 2018 um 14:06

ich hab das selbe Problem, bekomme die Schlieren aber nicht fotografiert damit man es anständig erkennt.

Antworten

Maximilian Meier 26. Februar 2017 um 21:27

Hallo
Wie lange lässt du bei der Vorwäsche den Schaum einwirken? Hab in deinen Videos nichts dazu gefunden 🙁
Und ich habe den Green Star 1:50 gemischt aber ich bekomme nicht so ein aufschäumen wie du:(

Antworten

Maximilian Meier 26. Februar 2017 um 21:29

Achso und bei mir reicht eine Gloria nicht für ein Auto was mache ich falsch?

Antworten

83metoo 26. Februar 2017 um 22:03

3-7 Minuten.
Green Star hat auch nichts mit der Vorwäsche in der Gloria zu tun. Green Star ist ein APC.

Antworten

Maximilian Meier 28. Februar 2017 um 09:06

Ja mach den Green Star auch nicht in die Gloria da habe ich Shampoo und Snow foam. Aber Danke noch ne kurze Frage mein Schaumbikd ist sehr dickflüssig bei 15ml Snow Foam und nen Spritzer Chemical guys Maxi sueds II. Kann das daran liegen das wir einen entkalker im Haus haben?

Antworten

83metoo 28. Februar 2017 um 10:22

Ja, das kann am Wasser liegen.

Antworten

Dirk 26. März 2018 um 07:58

Was spricht dagegen, statt bei der Vorwäsche eigenen Schaum z. B. mittels Gloria FM10 und Chemic Guys incl. SnowFoam zu nutzen, einfach die Schaumlanze der Waschbox zu nehmen?

Antworten

83metoo 31. März 2018 um 21:47

Du musst wissen, was für ein Schaum dort genutzt wird.

Antworten

Sven Bandelin 21. Mai 2018 um 18:57

Hallo,erst mit dem kärcher und dann mit der gloria oder andersrum?hier steht es so und in dein Videos erst mit der gloria und dann kärchen?!

LG Sven

Antworten

83metoo 21. Mai 2018 um 23:15

Erst Gloria dann Hochdruckreiniger

Antworten

Sven Bandelin 21. Mai 2018 um 18:49

Hallo,han mal ne frage..Im Forums steht,erst abkärchern dann mit der gloria fm10 einschäumen aber in deinen videos sieht man immer erst mit der gloria fm10 einschäumen und dann abkärchern. Gibt’s da nen Grund? LG sven

Antworten

Ferdinand Schneider 23. Oktober 2018 um 09:04

Ich habe einen Hochdruckreiniger und möchte damit mein Auto reinigen. Ich möchte jedoch wissen, worauf ich achten soll. Gut zu wissen, dass man am besten das Motorreinigungsmittel direkt mit dem Hochdruckreiniger einsprüht.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *