Skip to main content

Alufelgen richtig reinigen und Bremsstaub entfernen


Wenn deine Felgen schmutzig sind, wirkt meist der gesamte Wagen unsauber und nicht gepflegt. Die richtige Alufelgen Reinigung ist hier das passende Stichwort, mit der du deine Felgen sauber machen kannst und vom Bremsstaub befreien wirst. Sehr gute Felgenreiniger sind mittlerweile auf Gelbasis, das heißt sie sind in ihrer Konsistenz dickflüssiger und haften somit deutlich länger auf der Felgen, dadurch können sie länger auf den Schmutz und Bremsstaub der Felge einwirken. Sobald du den Felgenreiniger also auf die Felge gesprüht hast, und dieser eingewirkt ist, kannst du ihn nach einigen Minuten mit dem Hochdruckreiniger von der Felge spritzen, und die Felge sollte danach auch sauber sein. Wenn die Felgen stärker verschmutzt sind, kannst du die Detailreinigung der Felgen auch noch mit einer Felgenbürste, bspw. dem Felgenschrubber, unterstützen und die Felgen so perfekt reinigen und wieder zu neuem Glanz verhelfen.


Felgenreiniger – Alufelgen reinigen

Felgen sollten regelmäßig gereinigt werden, da sie permanenter Verschmutzung durch Witterung und Straßenschmutz ausgesetzt sind

Felgenreiniger gibt es grundsätzlich in drei verschiedenen Varianten: neutral, alkalisch und sauer

Wer seine Felgen nach der Reinigung noch zusätzlich schützen und pflegen will, kann diese im Anschluss versiegeln

Felgenversiegelung Beading TropfenOft wird von der Gesamtoptik eines Autos geredet. Dazu gehören natürlich auch die Felgen, egal ob Chromfelgen, Alufelgen, pulverbeschichte Felgen usw. Da die Felgen den verschiedensten Witterungsverhältnissen ausgesetzt sind und sich durch Bremsen Bremsstaub an der Felge sammelt, müssen Felgen natürlich auch gut gepflegt und vor allem gereinigt werden, damit die komplette Optik des frisch gewaschenen Fahrzeuges stimmig ist und alles schön sauber ist. Staub und Schmutz von der Straße, aber auch Streusalz im Winter und vor allem der Bremsstaub setzen den Felgen ordentlich zu. Bei einer unregelmäßigen Pflege brennt sich der Staub ein und der schwarze Belag ist nicht nur unschön anzusehen, sondern auch nicht ganz einfach zu entfernen. Deshalb ist es wichtig, wenn man darauf Wert legt, dass sein Fahrzeug rundum sauber ist, die Felgen auch richtig und vor allem regelmäßig zu waschen. Denn Felgen machen einiges an der Gesamtoptik des Fahrzeuges aus und schwarze schmutzige Felgen oder gar gelber Belag auf den Alufelgen sehen nicht schön aus.

Felgen werden sehr leicht schmutzig, da sie sehr nah an der Straße und jeglichem Schmutz ausgesetzt sind. Im Winter werden die Felgen unter anderem durch Streusalz angegriffen. Aber ein Hauptpunkt, weshalb die Felgen so schnell schmutzig werden ist der Bremsstaub. Dieser sammelt sich sehr gerne im Felgenbett, aber auch am Felgenäußeren. Durch starkes oder wiederholtes Bremsen steigt die Temperatur an. Solch ein Temperaturanstieg kann dazu führen, dass sich der Bremsstaub einbrennt und einen starken schwarzen Belag auf den Felgen hinterlässt. Auch Teer von der Straße kann sich so in die Felge einbrennen. Eine unregelmäßige Pflege der Felge führt dazu, dass der schwarze Belag zu einer Art Kruste wird. Bei Alufelgen kann es auch dazu führen, dass sich ein gelblicher Belag auf den Felgen niedersetzt. Vor allem am Felgenrand oder an kleineren Ecken. Um der Verfärbung der Felge vorzubeugen, sollte diese regelmäßig gereinigt werden. Dies macht man idealerweise bei der normalen Handwäsche. Hier dient es als kleines Extra und kann perfekt in den Work-flow integriert werden. Mit wenigen Schritten kann die Felge wieder glänzen und schaut gut aus.

P21S Felgen-Reiniger POWER GEL, 750 ml (#1253) - Felgenreiniger gibt es grundsätzlich in drei Stärken. Es gibt alkalische, neutrale und säurehaltige Felgenreiniger. Die Angaben beziehen sich dabei auf den pH-Wert des Reinigers. Nicht jeder Reiniger ist für jede Felge oder Verschmutzung geeignet. Deshalb sollte man diesen auch je nach Verschmutzungsgrad und in Abhängigkeit der Felgenoberfläche wählen. Allgemein kann man aber sagen, dass bei einer normalen Alufelge der neutrale Reiniger für die regelmäßige Pflege ist. Bei starken Verschmutzungen kann man zu einem säurehaltigen Felgenreiniger greifen und bei einem mittlerem Verschmutzungsgrad zu einem alkalischen Reiniger. Felgenreiniger gibt es in verschiedenen Variationen. Ein gelartiger Felgenreiniger fließt nicht so schnell von der Felge ab und kann so länger mit dem Bremsstaub auf den Felgen reagieren, weshalb der Schmutz leichter entfernt werden kann. Bei eher dünnflüssigen Reinigern kann es dazu kommen, dass die Felgen nicht direkt komplett sauber werden, da dieser sehr schnell von der Felge abfließt und sich deshalb der Schmutz nicht so gut lösen kann. Felgenreiniger mit einem Wirkindikator sind für viele die erste Wahl, da es schön mitanzusehen ist, wie der Reiniger auf der Felge wirkt. Der Wirkindikator beeinflusst nicht die Reinigungsleistung des Reinigers, sondern dient lediglich zur Veranschaulichung der Reinigungsleistung.

Felgenreiniger WirkindikatorDer neutrale Felgenreiniger hat einen pH-Wert von ca. 6-8. Durch den Mix aus dem alkalischen und dem säurehaltigen Reiniger ist ein neutraler Reiniger materialschonend, aber hat eine gute Reinigungsleistung, vor allem bei der normalen regelmäßigen Pflege. Da sich bei einer regelmäßigen Pflege der Schmutz und Bremsstaub noch nicht stark eingebrannt hat. Ein neutraler Reiniger kann generell auf allem Felgen benutzt werden, da dieser eigentlich oberflächenschonend ist, trotzdem dabei aber bei richtiger Dosierung eine sehr gute Reinigungsleistung besitzt. Ein neutraler Felgenreiniger kann auf einer versiegelten Felge benutzt werden. Dieser sollte die Versiegelung nicht angreifen und dient in dem Fall ideal als Ergänzungsprodukt, da sich der Schmutz bei einer versiegelten Felge relativ einfach entfernen lässt.

Alkalische Felgenreiniger liegen bei einem pH-Wert von ca. 9-14. Alkalische oder basische Reiniger sind solche die eher seifig wirken. Sie können länger auf der Felge einwirken, ohne das Material anzugreifen. Natürlich sollte dieser entfernt werden, bevor er auf der Felge antrocknet. Alkalische Felgenreiniger können bei mäßigen Verschmutzungen ideal genutzt werden. Vor allem im Winter zeigt sich ein alkalischer Reiniger doch stark, wenn es darum geht, Reste vom Streusalz zu entfernen. Aber auch bei Ölspuren und normalem Dreck entfaltet der Reiniger seine volle Reinigungsleistung.

Säurehaltige Felgenreiniger haben einen pH-Wert von ca. 0-5. Solche Reiniger sind sehr stark und können starke Verschmutzungen entfernen. Bei einer längeren Einwirkzeit kann es sein, dass die Oberfläche der Felge angegriffen wird. Säurehaltige Reiniger sind deshalb auf Chromfelgen, oder auch hochglanzverdichten Felgen ungeeignet, da die Oberfläche sehr empfindlich ist. Da es sich hier um einen starken Felgenreiniger handelt, wird ein richtiger Arbeitsschutz empfohlen. Säurehaltige Reiniger eignen sich, um schlecht gepflegte Felgen wieder ordentlich zum Glänzen zu bringen. Aber auch vor der Einlagerung der Sommerfelgen im Winter und Winterfelgen im Sommer eignet sich ein säurehaltiger Felgenreiniger um alle Verschmutzungen von der Felge runter zu holen, damit diese entsprechend versiegelt werden kann. Durch den Säuregehalt im Reiniger wird zwar alles an Dreck und Verschmutzungen der letzten Jahre von der Felge geholt, allerdings muss man mit solchen Reinigern vorsichtig umgehen. Eine regelmäßige Reinigung mit einem starken Reiniger ist nicht zu empfehlen, genauso wenig wie eine zu hohe Dosierung. Aber auch auf einer versiegelten Felge sollte ein starker Reiniger nicht benutzt werden, denn dieser kann die Versiegelung angreifen, was zu einer Verkürzung der Standzeit führt.

FelgenreinigungDie Anwendung eines Felgenreinigers ist prinzipiell einfach und ist ein absolutes Grundwerkzeug der Autopflege, um das Auto, also dessen Felgen, perfekt zu reinigen und pflegen. Aufsprühen auf die Felge, einwirken lassen und mit dem Hochdruckreiniger gründlich abspülen. Allerdings muss man auch bei der Reinigung der Felgen mit einem Felgenreiniger auf ein paar Dinge achten. Einige Felgenreiniger werden nicht pur aufgetragen, sondern in einem bestimmten Mischungsverhältnis. Dieses ist individuell und für den Einsatzzweck anpassbar. Bei stark verschmutzten Felgen sollte dann nicht so stark verdünnt werden, im Gegensatz dazu, wenn man die Felgen regelmäßig reinigt, hier kann weniger vom Reiniger benutzt werden. Reiniger, die nicht verdünnt werden müssen, können direkt auf die Felge aufgetragen werden. Man sollte darauf achten, dass die Felge bei der Reinigung nicht heiß oder warm ist, da so die Gefahr besteht, dass der Reiniger auf der Felge eintrocknet. Bevor die Felgen gereinigt werden, sollten diese auf Umgebungstemperatur abkühlen. Ist die Felge nun abgekühlt, kann man mit der Reinigung beginnen. Der Felgenreiniger sollte auf allen Ecken und Kanten aufgesprüht werden, um eine möglichst gute Reinigungsleistung zu erzeugen. Es sollte darauf Acht gegeben werden, dass der Felgenreiniger nicht auf den Lack des Fahrzeuges kommt, da bei einem nicht neutralen Reiniger die Versiegelung angegriffen werden kann. Felgen können entweder ohne oder mit mechanischer Einwirkung gereinigt werden. Durch eine mechanische Einwirkung kann man den Schmutz leichter entfernen. Nach einer Einwirkzeit des Reinigers kann die Felge entweder mit dem Hochdruckreiniger abgesprüht werden oder man nimmt einen alten Waschhandschuh zur Hand, der nicht mehr auf den Lack des Fahrzeuges verwendet werden sollte und reinigt die Felge damit. Alternativ kann auch eine Felgenbürste benutzt werden. Mit Felgenbürsten kommt man normalerweise auch gut in das Felgenbett hinein. Um die Gefahr von Kratzern in der Felge zu minimieren, sollte die Bürste oder der Waschhandschuh immer wieder in einem Eimer mit Grid Guard Einsatz und klarem Wasser ausgespült werden. Ist die Felge fertig gereinigt, kann sie mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt werden. Mit dem Hochdruckreiniger sollte ein ausreichender Abstand gehalten werden und der Reiniger sollte rückstandslos entfernt werden. Nach der Reinigung empfiehlt es sich, die Felge noch richtig zu trocknen. Am besten macht man dies mit einem weichen Tuch, welches aber nicht mehr auf den Lack verwendet wird. Nach der Reinigung lässt sich noch eine Versiegelung oder ein Wachs auftragen, um die Felge ideal zu schützen. Um das Gesamtpaket Reifen zu vollenden, kann noch etwas Reifenglanz auf das Gummi aufgetragen werden. Die Felgenreinigung lässt sich ideal in die Handwäsche, besser gesagt in die Vorwäsche integrieren. Dies ist dann einer der ersten Schritte, neben der Insektenentfernung und Flugrostentfernung. Im Anschluss wird das Fahrzeug mit dem Schaum benetzt.

FelgenversiegelungEine Felgenversiegelung kann man am besten im abmontiertem Zustand auftragen. So kommt man in das Felgenbett und auch auf die Rückseite der Speichen. Die Versiegelung kann vor dem Einlagern und vor der Montage auf das Fahrzeug aufgetragen werden. Dadurch setzt sich der Schmutz und Bremsstaub nicht so leicht fest und die Felge lässt sich dann einfacher reinigen. Bevor man die Versiegelung oder das Wachs aufträgt, sollte die Felge aber richtig gereinigt worden sein, damit die Versiegelung auch richtig wirken kann und die Standzeit maximiert wird.

Felgenreiniger sind ein gutes Extra und gehören zu jeder ordentlichen Waschausstattung dazu. Felgenreiniger holen den ganzen Schmutz der Straße und den Bremsstaub runter. Bei regelmäßiger Felgenwäsche braucht man keinen straken Reiniger. Ein Flugrostentferner könnte alternativ auch für die Felgenreinigung benutzt werden, falls man dies ausprobieren möchte.


Kommentare

Oliver 12. März 2017 um 13:59

Bin mit dem Bilberry Safe Wheel Cleaner sehr zufrieden und werde diesem Produkt treu bleiben !
Kaufempfehlung ? ganz klar ja ! 😉

Antworten

Laura 28. September 2018 um 14:11

Felgen sind wirklich ein bedeutender Teil der Gesamtoptik des Autos, und sauber sehen die richtig toll aus. Ich möchte gerne neue Felgen für mein Auto kaufen und habe letztens von Leichtmetallfelgen gehört. Gibt es für die eine besondere Anleitung um die sauber zu halten? Grüße!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *