Skip to main content

Auto Innenraumreinigung – Cockpitpflege und Cockpitreinigung


Neben der gründlichen Außenpflege deines Autos muss natürlich auch der Innenraum des Fahrzeugs gereinigt und gepflegt werden. Also was ist zu tun, wenn dein Cockpit deines Autos wieder verdreckt ist? Ich zeige euch hier meine Methode, wie der gesamte Innenraum des Fahrzeuges einfach und simple zu reinigen ist. Angefangen bei der obligatorischen Reinigung der Fußmatten und des Fußraums mit dem Staubsauger, weiter zur Reinigung der Stoffsitze oder der Ledersitze geht es weiter mit dem Reinigen der Kunststoffteile des Autos, also dem Armaturenbrett. Schau‘ dir einfach mein Video zur Innenraumreinigung des Autos an, du wirst für jeden Bereich des Fahrzeugs einen Tipp finden, wie du vorzugehen hast, um das Auto wie neu erscheinen zu lassen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass mit dem Nachladen des Inhalts Daten an YouTube übertragen werden. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSAgaWQ9Il95dGlkXzkxMDAwIiB3aWR0aD0iNDgwIiBoZWlnaHQ9IjI3MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9fRGNWeV8tRDlOOD9lbmFibGVqc2FwaT0xJiIgY2xhc3M9Il9feW91dHViZV9wcmVmc19fIiB0aXRsZT0iWW91VHViZSBwbGF5ZXIiICBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIGRhdGEtbm8tbGF6eT0iMSIgZGF0YS1za2lwZ2Zvcm1fYWpheF9mcmFtZWJqbGw9IiI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Auto Innenraum richtig reinigen und pflegen

Das wichtigste in Kürze

Die Pflege und Reinigung des Fahrzeuginnenraumes ist deshalb so wichtig, weil man ständig damit in Kontakt kommt und hier die meiste Zeit verbringt

Grobe Verschmutzungen werden entweder im Waschpark oder zu Hause weggesaugt

Die Mittelkonsole sieht mithilfe eines APCs und einem Mikrofasertuch im Handumdrehen wieder frisch aus

Vignetten, die an der Windschutzscheibe kleben, werden mit einem handelsüblichen Föhn gelöst

Je nach Material werden die Autositze mit dem entsprechenden Reiniger gesäubert. Immer gilt: die gesamte Fläche behandeln, um sichtbare Farbunterschiede zu vermeiden

Als Finish gibt es neben klassischen Duftbäumen auch Sprays, die für einen angenehmen Duft im Fahrzeuginnenraum sorgen

Der Innenraum eines Fahrzeuges zu pflegen ist sehr wichtig, da man hier viel Zeit verbringt. Während der Fahrt ist ein Teil des Fahrzeuginnenraums für uns immer sichtbar. Flecken fallen auf, genauso wie Staub oder verschmutzte Armaturen. In ein schmutziges Auto steigt keiner gerne ein. Für viele ist das Auto sogar fast wie ein zweites Wohnzimmer, da man hier sehr viel Zeit verbringt. Sei es auf dem Weg zur Arbeit oder einfach wenn man nachts mal eine Runde fahren möchte, damit man besser einschlafen kann. Gerade, weil man so viel Zeit im Auto verbringt, wird der Innenraum umso eher schmutzig. Um sich aber weiterhin im eigenen Auto wohlzufühlen, sollte man sein Fahrzeug eben auch von innen reinigen.

Auto InnenraumreinigungAls erstes wird der grobe Schmutz entfernt. Große Verpackungen oder Abfall kann man mit der Hand entfernen. Hat man schlechte Gerüche im Auto, so kann dies von irgendwelchen Überresten stammen, diese sollten lokalisiert und entfernt werden. Im nächsten Schritt wird nun das Auto gesaugt. Direkt nach dem saugen wird man einen deutlichen Unterschied merken. Das Auto sieht schon aufgeräumter und sauberer aus. Das Saugen kann man, sofern es die Möglichkeit gibt, entweder direkt im Waschpark oder zu Hause machen. Mit dem Autostaubsauger sollten auch die Sitze, alle Rillen und auch der Kofferraum gesaugt werden. Auch die Sitze komplett nach hinten schieben, damit man unter dem Sitz alle Verschmutzungen erwischt. Die Fußmatten kann man im gleichen Schritt absaugen und dann, wenn Bedarf vorhanden ist, entweder mit einem Stoffreiniger bei Stofffußmatten, oder einem Alles-Reiniger bei Gummifußmatten, reinigen.
Auch die Fußleisten müssen ab und an gereinigt werden, dies kann man mit einem All-Purpose-Cleaner machen und im Nachhinein mit einer Kunststoffpflege schön pflegen. Hierzu kann man je nach Geschmack einen mit Matt-Effekt oder alternativ mit Wet-look-Effekt benutzen. Dies ist jedem selbst überlassen. Im gleichen Schritt kann auch die Pedalerie gereinigt werden, sofern dies nötig ist. Es ist nur darauf zu achten, dass sie danach nicht rutschig sind, damit man sich selber und andere nicht in Gefahr bringt.

Chemical Guys Inner CleanDas Cockpit muss natürlich auch gereinigt werden. Dazu gehören die Mittelkonsole, die Türverkleidungen und Armlehnen. Bei den meisten Autos ist die Mittelkonsole aus Kunststoff. Für die Kunststoffbereiche kann immer die gleiche Vorgehensweise angewendet werden. Entweder mit einem APC oder einem Kunststoffreiniger die Flächen gründlich säubern und danach mit einer Pflege toppen, damit die Teile wieder frisch aussehen. Stoffverkleidungen können bei Bedarf mit einem Stoffreiniger gereinigt werden. Da in der Mittelkonsole die Bedienelemente für das Auto sind, sammelt sich dort meist auch viel Dreck und Staub. Den Staub kann man mit einem Staubwedel vorsichtig abwischen und anschließend mit einem Tuch reinigen. Hier kann auch ein APC verwendet werden, dieser sollte allerdings nicht auf die Fläche sondern auf das Tuch gesprüht werden und dann die Teile säubern. Hat man Klarlack in der Mittelkonsole, so sollte dieser Teil zur Vermeidung von Kratzern nur mit einem weichem Staubwedel abgewischt und einem Mikrofasertuch gereinigt werden. Auch Knöpfe sollten ab und an gereinigt werden, da sie ständig im Kontakt mit unseren Fingern sind.

InnenraumreinigungArmaturenbretter gehören auch zum Cockpit, und hier sammelt sich besonders oft Staub an. Bei einigen Autos sind diese beledert. Bei normalen Kunststoff- oder sogenannten Soft-Touch Armaturen, kann man wie bei jeglichem Kunststoff auch, mit einem APC und einem Pflegemittel beginnen. Bei Leder sollte man einen Lederreiniger und im Anschluss darauf eine Lederpflege benutzen. Das Armaturenbrett ist sehr stark der Sonne ausgesetzt, weshalb es besondere Pflege benötigt, damit es keine Risse bildet oder ausbleicht. Damit die Windschutzscheibe nicht beschmutzt wird, sollten die Reiniger direkt auf ein Tuch oder eine Bürste aufgetragen werden. Wobei es hier egal ist, ob zuerst die Armaturen und danach die Windschutzscheibe oder umgekehrt gereinigt wird.
Die Scheiben sollen nicht nur von außen schön sauber sein, sondern auch von innen. Auf der Innenseite der Scheibe finden sich Fingerabdrücke oder Schlieren, aber auch Staubablagerungen sind dort zu finden. Zunächst sollten -falls vorhanden- Vignetten entfernt werden. Zur Entfernung von Plaketten oder ähnlichem werden diese erst von außen erwärmt. Dazu reicht ein handelsüblicher Föhn. Im Anschluss können die Plaketten problemlos mit einem Glasschaber entfernt werden. Dies sollte vorsichtig gemacht werden, damit die Scheibe nicht beschädigt wird. Falls Reste vorhanden sind, so können diese einfach mit einem Klebstoffrestentferner rückstandsfrei beseitigt werden. Die Scheibe wird dann ganz einfach mit einem Tuch, am besten mit einem Waffeltuch, und einem Glasreiniger gereinigt. Der Glasreiniger wird direkt auf das Tuch gesprüht, damit der Reiniger nicht auf zuvor gesäuberte Teile kommt. Danach kann man einfach mit einer trockenen und sauberen Stelle des Tuches fortfahren.

Während der Autofahrt berührt man ständig das Lenkrad, weshalb es häufig besonders schmutzig ist.
Es ist oft aus Kunstleder, Leder aber auch Alcantara gemacht. Bei Lederlenkrädern kann man einfach wie bei der Lederreinigung vorgehen, ganz wichtig ist es, bei gelochtem Leder vorsichtig zu sein und darauf zu achten, auch eine passende Pflege zu benutzen. Alcantaralenkräder kann man mit einem Alcantara- und Stoffreiniger ideal von Schmutz befreien. Und da der Airbag, beziehungsweise die Multifunktionstasten meistens aus Plastik sind, kann man auch diese wie üblich reinigen. Der Reiniger sollte allerdings auf ein Tuch und nicht direkt auf das Lenkrad gesprüht werden, damit kein Sprühnebel entsteht.

Die Tachoscheibe und das Navidisplay sind sehr empfindlich für Kratzer. Diese sollte man vorwiegend mit einem weichem Staubwedel von Staub befreien. Für die streifenfreie Reinigung kann man ein sehr weiches Waffeltuch und einen sanften Reiniger benutzen. Glasreiniger ist dafür weniger geeignet, lieber einen sanften Reiniger, der für lackierte Oberflächen geeignet ist, anwenden. Diesen sprüht man auf das Tuch, die Tachoscheibe und das Display. Sollten doch mal Kratzer entstehen oder schon vorhanden sein, so können sie mit einer sanften Politur, also einer Finish-Politur und einem weichem Mikrofasertuch entfernt werden.

InnenraumpflegeDie Reinigung der Sitze ist auch sehr wichtig. In den Rillen und Poren sammelt sich der Dreck. In den meisten Autos sind Stoffsitze verbaut. Flecken ziehen gerne in den Stoff ein und bleiben dort. Will man Flecken entfernen, so sollte man dies nicht nur partiell dort tun, sondern über die ganze Fläche. Sonst kann es passieren, dass man einen Farbunterschied verursacht. Der Fleck ist zwar weg, aber trotzdem sieht man wo er war. Um die Stoffsitze zu reinigen, sollten sie erst einmal abgesaugt werden. Anschließend einen Stoff- oder Polsterreiniger auf den Sitz aufsprühen und nach einer kurzen Einwirkzeit mit einer Stoffbürste verteilen, damit der Schmutz sich aus den Poren löst. Eine Lederbürste eignet sich hierfür auch. Danach kann der Sitz mit einem Tuch trocken gerieben werden. Hat man einen Nasssauger zur Hand, so kann man diesen auch verwenden, damit der Sitz schneller trocknet. Bei Ledersitzen ist es ähnlich: erst absaugen, im Anschluss mit einem Lederreiniger und einer Bürste reinigen. Die Überschüsse werden abgetragen. Damit das Leder nicht austrocknet und lange geschmeidig bleibt, sollte im Anschluss eine Lederpflege aufgetragen werden.

Im Innenraum gibt es darüber hinaus Stellen, die man nicht jedes Mal reinigen muss. So zum Beispiel die Stellen um die Türscharniere oder auch Lüftungsdüsen, genauso wie auch kleinere Fugen. Aber auch der Dachhimmel gehört zu solchen Stellen.

InnenraumpflegeIst der Innenraum wieder sauber, so kann noch als letztes Extra ein Duft in’s Auto gesprüht werden. Will man lieber einen dauerhaften angenehmen Duft, so kann man Duftbäume oder Autodüfte verwenden. Es gibt auch „Parfüms“ für Autos. Diese sprüht man einfach auf die Fußmatten, beziehungsweise in den Fußraum. Ein bis Zwei Sprühstöße reichen da vollkommen aus. Wichtig ist es nur, falls man schlechte Gerüche im Auto hat, diese erst zu neutralisieren und nicht nur einfach mit einem Duft zu übertönen. Zur Entfernung schlechter Gerüche gibt es verschiedene Methoden. Sind diese nach der Reinigung immer noch vorhanden obwohl das Auto auch gelüftet wurde, kann zu Geruchskillern gegriffen werden. Im Extremfall bei einem Aufbereiter mit einer Ozonentlüftung machen lassen. Oft hilft es aber auch nur den Pollenfilter zu erneuern.

Der Autoinnenraum ist der Ort, an dem wir uns am häufigsten aufhalten. Oft verbringen wir mehrere Stunden dort, weshalb sich auch der Dreck gerne dort sammelt. Die Innnenraumreinigung ist keinesfalls zu vernachlässigen und ein sauberes Interieur sorgt auch für unseren Wohlfühlfaktor.


Kommentare

Körnelmarkus 16. Dezember 2016 um 10:21

Ich würde mich über eine Empfelung oder ein Video zur Klavierlack pflege freuen .Danke.

Antworten

Hans Viktor Greuel 22. Januar 2017 um 22:12

Hallo 83metoo.

Wollte nachfragen, ob die kunstoffpflege von Chemical Guys Silk Shine bei dir nicht mehr zu deinen Favoriten zählt?

Hab diese gewählt, weil ich den etwas fettigen Effekt von Vinylex nicht mag.
Das einzige was mich stört, dass teilweise ein fleckiges Ergebnis herauskommt!

Ich nutze zum vorher reinigen den Top Star von Koch Chemie und anschließend das Silk Shine.
Vielleicht mache ich bei der Anwendung etwas falsch??
Bin leider mit dem Ergebnis nicht so zufrieden.

Vielleicht hast du ein Tipp oder Ratschlag für die richtige Anwendung?

Danke dir für deine großartigen Videos auf YouTube! Mach weiter so!

Gruß
7.donvito

Antworten

83metoo 22. Januar 2017 um 22:23

Moin Hans, ich mag gerade den leicht speckigen Effekt des Lexol Vinylex, so dass dies mein Lieblingsprodukt ist! 🙂
Wenn das Silk Shine von CG fleckig ist, sprühe es mal in ein Tuch und trage es dann auf, nicht direkt auf die Oberfläche.

Antworten

Hans Viktor Greuel 23. Januar 2017 um 22:10

Ja, alles klar. Danke dir!

Vorher mit Koch Chemie Top Star vorreinigen ist aber in Ordnung, oder?
Benutze es auch für die Türverkleidungen und Holme!

Antworten

83metoo 23. Januar 2017 um 22:25

Klar, kannst du machen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur technisch notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück