Skip to main content

Windschutzscheibe versiegeln – Autoscheiben Abperleffekt auf Glasscheiben

Wenn du deine Windschutzscheibe versiegeln möchtest kannst du das mit verschiedenen Produkten machen, sehr gut eignet sich dazu das günstige Rain-X. Du kannst die Versiegelung einfach auf die gereinigte Autoscheibe auftragen, einwirken lassen und danach die Reste von der Glasscheibe abtragen. Danach hast du direkt den genialen Abperleffekt auf den Autoscheiben.
Natürlich gibt es neben der Scheibenversiegelung auch noch andere Hersteller, z.B. Nanolex, diese stellen eine Glasversiegelung auf Nano-Basis her. Daneben gibt es auch noch die Scheibenversiegelung von Ombrello, die sehr gute Ergebnisse erzielt.

Autoscheiben richtig reinigen und Glasversiegelung

Um die Autoscheiben streifenfrei zu reinigen, empfiehlt sich ein spezielles Produkt genau für diesen Zweck

Im Idealfall hat man zwei Waffeltücher zur Hand. Das erste dient der Reinigung und das zweite setzt man zum nachwischen ein

Sollen die Innenscheiben gereinigt werden, sprüht man nicht direkt die Scheibe, sondern das Waffeltuch ein, um die Armaturen im Fahrzeug zu schonen

Die Scheiben eines Autos sind sehr wichtig. Im Straßenverkehr ist vor allem eine klare Sicht ohne Schlieren und Schmutz von großer Bedeutung, da sie zur Vermeidung von Unfällen beitragen kann. Eine richtig gesäuberte Scheibe ist bei Sonneneinstrahlung deshalb wichtig, da man durch Schlieren oder Kratzer in der Scheibe geblendet werden kann. Die Scheiben richtig zu reinigen und sauber zu halten ist generell kein großer Aufwand, allerdings gibt es auch hier einige Sachen zu beachten, wenn man die Scheiben streifenfrei reinigen will.

Glasversiegelung

Für die Reinigung der Scheiben gibt es einige Produkte auf dem Markt. Am besten sollte man welche benutzen, die auch explizit für Autoscheiben gedacht sind. Mit diesen kann man nichts falsch machen. Die Investition in einen guten Glasreiniger ist grundlegend, denn mit einem guten Reiniger ist es auch leichter die Scheiben streifenfrei zu reinigen. Manche Reiniger bieten auch einen direkten Scheibenschutz, welcher die Scheibe leicht versiegelt. Oder man trägt extra eine Scheibenversiegelung auf. Eigentlich sollten alle Scheibenreiniger den Zweck der Reinigung erfüllen, manche besser und manche eben nicht so gut. Ein richtiges Tuch kann die Arbeit der Scheibenreinigung auch deutlich vereinfachen. So sind sogenannte Waffeltücher am besten für die Reinigung der Scheibe geeignet. Am besten hat man zwei zur Hand. Dies ist kein Muss, aber so kann man eines benutzen um die Scheibe zu reinigen und das andere um nochmals nachzuwischen und um die Scheibe streifenfrei zu reinigen. Mikrofasertücher sind da eher weniger geeignet, da sie nicht so viel Flüssigkeit aufnehmen können, besser gesagt schon nach kurzer Zeit leichte Schlieren ziehen.

Während der normalen Handwäsche können die Scheiben von außen auch schon gereinigt werden. Dies macht man dann einfach ganz normal und im Fluss, sprich während man das Auto wäscht auch gerne über die Scheiben drüber gehen. Diese Methode ist zwar schnell, weil sie eigentlich schon in der Handwäsche eingebaut ist, allerdings könnte es sein, dass der Schmutz vom Lack auf die Scheibe kommt und diese dann zerkratzt oder andersrum. Wobei bei der richtigen Handwäsche mit dem zwei Eimer System keine Gefahr dahingehend bestehen sollte. Wenn man seine Scheiben auf diese Art reinigen will, empfiehlt es sich dennoch die Scheiben mit einem ordentlichen Glasreiniger streifenfrei zu reinigen, damit man wirklich auch frei Sicht hat. Der Glasreiniger ist ja für solch einen Einsatzzweck gedacht und entwickelt worden. Was aber zu beachten ist, dass auch die Scheibenwischer vom Schmutz befreit werden, da sonst die Gefahr besteht, sich kleine Kratzer in die Scheibe zu wischen.

Die einfachste Art die Scheiben von außen zu reinigen, ist denReiniger einfach auf das Glas zu sprühen. Der Sprühnebel ist hier nicht wirklich interessant. Klar kann man den Reiniger auch einfach auf das Tuch sprühen, dieser Schritt ist aber bei der Reinigung von außen nicht wirklich wichtig und könnte vernachlässigt werden. Nachdem der Reiniger auf die Scheibe aufgesprüht wurde, kann man nun mit einem Waffeltuch die Scheibe putzen. Dazu einfach mit dem Tuch über die Scheibe gehen und diese reinigen. Im Anschluss wird das Tuch entweder umgedreht oder ein zweites benutzt um nochmals nach zu wischen, damit die Scheibe frei von Schlieren ist und diese auch streifenfrei gereinigt ist. So geht man bei den restlichen Scheiben auch vor, sodass alle wirklich sauber sind. Auch die Außenspiegel müssen ab und an gereinigt werden. Diese können natürlich auch mit dieser Methode ideal gereinigt werden. Wenn man die Scheiben perfekt gereinigt hat, sollten die Scheibenwischer auch kurz eingesprüht oder zumindest mit einem Tuch abgewischt werden, damit keine Kratzer in der Scheibe entstehen.

Die Reinigung von innen ist prinzipiell die gleiche. Allerdings sollte hier der Glasreiniger direkt auf das Waffeltuch aufgesprüht werden, damit der Sprühnebel nicht auf Armaturen gelangt und dort Flecken bildet. Durch das aufsprühen direkt auf das Tuch und nicht auf die Scheibe spart man sich einen großen Arbeitsaufwand. Die Reinigung der Windschutzscheibe ist anfangs etwas schwierig. Vor allem wenn die Scheibe eher flach ist, kommt man in die vordersten Ecken schlecht rein. Allerdings ist es nicht unmöglich. Am besten dreht man dazu seinen Arm, sodass diese Finger nach unten zeigen, so ist es möglich auch nach ganz vorne zu kommen und die Scheibe wird richtig sauber. Dies mag zwar am Anfang etwas ungewohnt und komisch wirken, aber man gewöhnt sich schnell an diese Methode. Bei der Reinigung von innen wird dann auch wie außen vorgegangen, das heißt Reiniger auf das Tuch aufsprühen, die Scheibe reinigen und nochmals nachwischen. Die Scheiben im Innenraum sollten deswegen gereinigt werden, weil sich Fingerabdrücke und auch Staub auf den Scheiben absetzt. Dies kann im schlimmsten Fall zu einer falschen Lichtbrechung führen wodurch der Fahrer geblendet wird. Solch eine Situation kann ganz schnell gefährlich werden, weshalb man so etwas unbedingt vermeiden sollte und die Scheibe regelmäßig und vor allem richtig, sowohl von innen als auch von außen reinigen sollte.

Wie bereits kurz erwähnt, können jegliche Spiegel des Fahrzeuges mit Hilfe dieser Methode auch richtig gereinigt werden. Die Reinigung der Spiegel ist auch essentiell für die Sicherheit der Insassen des eigenen und der anderen Fahrzeuge oder auch um kleine Blechschäden zu vermeiden. Die Reinigung ist kein großer Mehraufwand, aber da man die Spiegel ständig benutzt und für die Autofahrt benötigt, ist die Reinigung als solche wichtig. Die Spiegel werden genutzt, um ein ganzes Bild der Umgebung des Fahrzeuges zu haben und um komplett wahrzunehmen, was um einen passiert während der Fahrt.

Windschutzscheibe versiegeln

Auf die Scheiben lässt sich auch eine Scheibenversiegelung auftragen. Genauso wie auf dem normalen Lack. Eine Scheibenversieglung lässt den Schmutz nicht so leicht haften, diese kann sich nicht auf der Scheibe absetzten und ein schöner Nebeneffekt ist, weshalb auch Scheibenversieglungen beliebt sind, bei höheren Geschwindigkeiten oder je nach Produkt werden die Scheibenwischer gar nicht mehr oder nur noch kaum benötigt, da der Regen einfach nach oben abfließt. Vor allem für Leute, die viel auf der Autobahn unterwegs sind, ist ein solches Produkt interessant. Wenn man aber viel in der Stadt fährt, ist eine Versiegelung der Scheiben nicht ganz so sinnvoll, denn wenn man die Scheibenwischer benutzt, kann es sein, dass diese unruhig laufen, beziehungsweise über die Scheibe hacken und nicht glatt drüber laufen. Wenn man sich dafür entscheidet, eine Scheibenversiegelung aufzutragen, sollte die Scheibe davor ordentlich gereinigt werden, sodass die Standzeit und Wirkung maximiert werden. Um dann eine Scheibe wieder von der Versiegelung zu befreien, eignen sich zum Beispiel Glasreiniger mit einem höheren Alkoholanteil, aber auch Frostschutzsprays eignen sich prima um die Scheibe von jeglichen Versiegelungen zu befreien. Es ist auch möglich, die Scheibenversiegelung mit einer Glaspolitur und einer Poliermaschine von der Scheibe runter zu holen.

Im Winter sind die Scheiben oft von Schnee und Eis bedeckt. Voraussetzung um diesen ohne Kratzer von der Scheibe zu holen, ist eine saubere Scheibe. Wenn die Scheibe regelmäßig gereinigt wird, kann man auch ruhig mit einem Eiskratzer die Scheiben von Eis befreien. Am besten benutzt man dazu einen mit einer Messingklinge, denn mit dieser lässt sich mit relativ geringen Aufwand das Eis von der Scheibe entfernen. Als Alternative kann auch ein Frostschutzmittel auf die Scheibe gesprüht werden. Allerdings wird dann eine vorhandene Versiegelung angegriffen, es sei denn man hat ein Produkt, welches mit einer Scheibenversiegelung kompatibel ist, also diese nicht angreift, sondern womöglich auch noch unterstützt und eine kleine weitere Schutzschicht auf die Scheibe aufträgt. Wenn also die Scheibe regelmäßig gereinigt wird, kann man ohne Probleme mit einem Eiskratzer die Scheibe freikratzen.

Die Reinigung der Scheiben nimmt kaum Zeit in Anspruch und ist ein elementarer Bestandteil der Autopflege und sollte nicht vergessen oder vernachlässigt werden. Nicht nur, dass Scheiben ein sicherheitsrelevantes Teil sind, sondern auch, dass eine gut gereinigte Scheibe viel besser ausschaut und man sowohl als Fahrer, als auch als Beifahrer die Umgebung viel besser wahrnehmen kann. Ein guter Durchblick beim Fahren ist wichtig, weshalb keineswegs die Pflege und Reinigung der Scheiben vernachlässigt werden sollte.


Kommentare

Broti82 11. Juli 2018 um 14:53

Besten Dank für die Tipps. Ich habe an so eine Glasveredelung auch mal bei Glasduschen gedacht. Da ist es vielleicht nicht so funktionell, dass Scheiben sauber sind, aber da legt man besonderen Wert auf die Optik. Von daher sicherlich eine Überlegung wert.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *