Skip to main content

Auto Chrom und Metallteile reinigen und pflegen

Chrom und Metall sehen am Auto sehr geil aus, aber das natürlich nur dann, wenn sie auch sauber und gepflegt aussehen. Es gibt kaum etwas schlimmeres, als ausgebleichtes und vergilbtes Metall, doch auch diese Materialien kannst du mit den richtigen Autopflegeprodukten ganz einfach wieder so aufbereiten, als ob sie neu wären. Wenn du bspw. deinen Auspuff wieder zum Glänzen bringen möchtest, eignet sich hier das Autosol Metal-Polish sehr gut, mit dieser Paste kannst du mit etwas Geduld und Arbeitskraft deinen Auspuff wieder so aufbereiten, als ob er gerade neu wäre. Alles was du dazu brauchst ist lediglich das Autosol und ein paar Mikrofasertücher, hier verwende ich gerne die günstigen Mikrofasertücher aus der AmazonBasics Serie. Einfach mit meinen bekannten 83metoo Autopflege Tipps aus dieser Videoanleitung zum Aufbereiten des Auspuffs reinschauen und ganz einfach nachmachen.



Dursol Autosol Edel Chromglanz

6,10 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsDetails bei

Chrom und Metallteile pflegen und reinigen – so gehst du richtig vor

Das Wichtigste in Kürze

Chrom und Metall sind an vielen Stellen des Autos zu finden. Häufig erfüllen diese Materialien den Zweck, das Fahrzeug optisch aufzuwerten

Die Pflege der verchromten oder metallenen Teile ist wichtig, damit diese nicht matt werden oder anlaufen

Chromteile lassen sich am besten mit einem Tuch und warmem Wasser reinigen, für Metall eignet sich eine Metallpolitur

Rost sollte so schnell wie möglich entfernt werden, um eine Ausbreitung zu vermeiden

Was genau sind Chrom- und Metallteile

auto chromteile

Chrom- und Metallteile sind ein großer Bestandteil im Automobil und benötigen natürlich die richtige Autopflege. Oft werden diese auch aus kosmetischen Gründen genutzt, um so zum Beispiel Formen des Fahrzeuges hervorzuheben, so wie durch Zierleisten. Klar ist, dass Metall fast beim kompletten Fahrzeug enthalten ist. Aber auch viele Detail- und Zierelemente sind aus Metall, wenn nicht sogar mit einer Chrombeschichtung. Aber auch Edelstahl wird häufig benutzt, so zum Beispiel bei Auspuffanlagen. Natürlich brauchen auch diese Teile eine gewisse Pflege, damit das Gesamtpaket stimmt und damit das Fahrzeug glänzt. Auch im Innenraum zieren Metallteile das Aussehen des Autos und so kann auch, vor allem durch Chromapplikationen, eine bestimmte Wertigkeit geschaffen oder suggeriert werden.

Chrom kann durch ein galvanisches Verfahren sehr leicht auf Gusseisen, Aluminium, Stahl oder Kupfer angebracht werden, weshalb es beim Tuning von Fahrzeugen sehr beliebt ist. Aber auch in normalen Autos sorgt Chrom für das gewisse Etwas am Auto und wertet dieses auf. Meistens dient Chrom als Schutzschicht gegen Korrosion, dennoch kann es mit der Zeit anlaufen, matt werden oder auch rosten (nur wenn die Beschichtung „verletzt“ ist). Deshalb ist es essenziell, auch Chromteile und Metallteile zu pflegen.
Teile, die im Innenraum verbaut werden oder oft in Berührung mit uns oder Umwelteinflüssen kommen, muss man besonders pflegen. Allerdings gibt es auch dabei einiges zu beachten.

Viele verchromte Teile sind aus Plastik, mit eben einer Chromlegierung. Dies spart Kosten, aber steigert auch die Wertigkeit des Fahrzeuges, zumindest optisch. Bei Kühlergrillen und auch bei vielen Seitenleisten rund um die Fenster findet man diese Kombi. Die Pflege solcher ist nicht ganz einfach, da sie -bei einem schlecht verarbeitetem Material und vor allem einer schlechten Legierung- bei der falschen Pflege abplatzen oder sich Blasen bilden können. Deshalb sollte man darauf achten, für solche Teile (vor allem für verchromte Sachen) keine zu starken Reiniger zu verwenden.

Wie kann ich Chromteile und Metallteile reinigen und pflegen

auspuff reinigung vorher nachher

Am besten ist man mit lauwarmem bis warmen Wasser und einem sauberen Tuch bedient, um Chromteile zu reinigen. Diese sollte man danach gründlich abtrocknen, sodass sich keine Wassertröpfchen bilden. Sollten die Teile stärker verschmutzt sein, kann man auch einen Reiniger benutzten (Seife tut es auch). Die meisten Hersteller achten zwar darauf, dass die Qualität stimmt und das ordentlich gearbeitet wurde, aber man sollte zur Reinigung nicht den stärksten Reiniger aus seinem Repertoire benutzen. Allerdings wird man sich bei reinem Seifenwasser mit der Reinigung der Auspuffrohre schwer tun. Hier sollte man eine Metallpolitur verwenden.

Sollten Metallteile ihren Glanz verlieren, so kann man diese mit einem relativ geringen Aufwand wieder aufbereiten und polieren. Am besten verwendet man dazu ein fusselfreies Mikrofasertuch und eine Metallpolitur. Diese verteilt man dann auf den betroffenen Stellen und poliert diese mit dem Tuch. Oftmals reicht sogar nur ein Poliergang. Um die Wirkung zu verstärken, beziehungsweise diese richtig zur Geltung kommen zu lassen, kann man auch gerne mehrere Poliergänge machen. Unter anderem erzielt man bei Edelstahl- und bei Chromauspuffanlagen durch eine Politur ein sehr gutes Ergebnis. Auch wenn es nur ein eher kleines Detail am Auto ist, macht es doch relativ viel aus.

Aber auch Zierleisten kann man wieder durch solch eine Aufbereitung zu altem Glanz verhelfen. Diese laufen relativ schnell an und werden fleckig und matt, wenn diese nicht regelmäßig gepflegt werden. Sind sie aber schon angelaufen, kann man auch hier mit der Metallpolitur Abhilfe schaffen. Einfach mit einem All Purpose Cleaner vorreinigen, umliegendes Gummi abkleben und in kreisenden Bewegungen die Polierpaste einreiben. Anschließend gründlich reinigen und sie als Topping wieder versiegeln, damit sie nicht direkt wieder anlaufen. Hierzu kann man ein normales Wachs oder auch Sprühwachs verwenden.

Was ist bei der Oldtimerpflege zu beachten?

Opel GT Odtimer

Auch für die Oldtimerfreunde ist dies ein hilfreicher Rat für die richtige Oldtimerpflege. Wer kennt sie nicht, die guten alten Chromstoßstangen, die einfach zu vielen Oldtimern dazu gehören.
Natürlich gibt es auch Hausmittel zur Reinigung von Chrom oder Edelstahlflächen. Einer davon ist, ein feuchtes Tuch zu nehmen, dies in Asche zu tunken und so den Edelstahl zu reinigen. Anschließend wird es mit warmem Wasser abgespült und mit einem fusselfreien Tuch trocken poliert. Die Asche wirkt wie Aktivkohle und kann als ein mildes Scheuermittel fungieren. Vor allem Edelstahlarmaturen lassen sich dadurch ideal reinigen. Bei Chrom und bei Aluminium ist dies zwar auch möglich, aber es ist Vorsicht geboten. Viele dieser Teile sind mit dieser sogenannten Aschelauge nicht gut verträglich und die Materialien können Schaden nehmen und so schneller oxidieren, also rosten.

Aber auch wenn die Teile anfangen zu rosten, kann man sich helfen. Sollte der Rost noch frisch sein, sollte man zuerst probieren ihn mit Alufolie zu entfernen. Hierzu zerknüllt man ein bisschen von der Alufolie und reibt sie auf das Metall oder Chromstück ein. Ist der Rost aber schon stärker und geht so nicht ab, kann man noch Cola benutzen, um diesen zu entfernen. Durch die in Cola enthaltene Phosphorsäure ist es möglich, Sachen leichter zu reinigen und auch Rost zu entfernen. Phosphorsäure wird oft in Rostentfernungsmitteln benutzt, also eignet sich Cola auch dazu. Nachdem der Rost entfernt wurde, sollte man die Teile gründlich mit klarem warmen Wasser abspülen und diese dann trocken polieren. Am besten noch zum Schluss versiegeln, damit diese nach zwei Wochen nicht gleich wieder anfangen zu rosten. Allerdings kann die Cola auch schon als Versieglung ausreichen, um die Chrom- und Metallteile langfristig zu schützten. Der Rost wird durch die Phosphorsäure in Phosphat umgewandelt, welches den Effekt hat, dass betroffene Stellen nun geschützt sind und auch bleiben.

Sehr wichtig ist, der Rost sollte so früh wie möglich entfernt werden, damit sich dieser nicht weiter ausbreiten kann. Zur Rostvorsorge sollten die Teile immer gründlich gereinigt und gepflegt werden. Rost ist zwar eher bei älteren Fahrzeugen ein Problem, dennoch sollte die Pflege nicht vernachlässigt werden.

Wie werden die Teile im Innenraum des Fahrzeuges gereinigt?

metallteile auto innenraum Im Innenraum können die Metallapplikationen matter werden. Durch den ständigen Kontakt mit unseren Fingern, an denen noch Fett dran ist, kann sich dieser leicht absetzen, wenn die Teile nicht gereinigt werden. Dies ist nicht nur unschön, sondern zeigt auch, dass das Auto nur oberflächlich gereinigt wird. Die Reinigung ist die gleiche wie bei Zierleisten, die zum Exterieur gehören. Zierleisten im Innenraum, aus zum Beispiel Aluminium können relativ leicht durch den Schlüsselbund beschädigt werden, vor allem bei gebürstetem Aluminium. Hier muss man Im schlimmsten Fall die ganze Zierleiste austauschen. Mit schleifen wird es schwierig, das gebürstete Aluminium wieder hinzubekommen. Die Stelle des Kratzers wird so noch mehr auffallen. Wenn man anfängt, die Stelle zu stark zu polieren, so kann dies im Hochglanzbereich enden. Deshalb sollte man es langsam und in kleinen Schritten mit einer Metall- und Chrompaste versuchen, um den Kratzer aufzufüllen und leicht zu polieren.

Ein gut gepflegter Wagen fällt immer ins Auge, schlecht gepflegte Stellen jedoch umso mehr. Deshalb ist es auch so wichtig, die Metallteile zu reinigen und zu pflegen und somit sollten diese Mittel in einem umfangreichen Autopflege Set nie fehlen. Auch sie tragen zum Werterhalt des Wagens bei, und seien wir mal ehrlich: wer mag schon einen voll verrußten Auspuff, wenn der Rest des Wagens im perfektem Glanz erstrahlt. Es freut uns alle umso mehr, wenn der Wagen glänzt und man sich im Auspuff spiegeln kann. Außerdem ist die Reinigung und Pflege von Metallteilen kein großer Mehraufwand und nimmt nur einige Minuten in Anspruch. Dennoch ist die Wirkung einfach hervorragend und die Formen des Fahrzeuges kommen wieder richtig zur Geltung.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *